Wer zahlt die Feuerwehr, wenn der Keller voller Wasser ist?

Wer zahlt die Feuerwehr, wenn der Keller voller Wasser ist?

Sie haben mit Sicher­heit selbst bereits die Medi­en­be­rich­te über die immer häu­fi­ger vor­kom­men­den Über­schwem­mun­gen durch Flu­ten oder Stark­re­gen mit­be­kom­men. Wenn Sie selbst betrof­fen waren, könn­ten Sie sich jetzt Fra­gen, wer die Feu­er­wehr zahlt, wenn der Kel­ler vol­ler Was­ser ist. Meist wenn Sie jetzt eine saf­ti­ge Rech­nung der Stadt oder Gemein­de bekom­men haben.

Gera­de auch für Haus­be­sit­zer ist es sehr ärger­lich, wenn durch Stark­re­gen oder Flu­ten die Kel­ler mit Hoch­was­ser voll­lau­fen und dadurch weit aus mehr beschä­digt wird, als nur der Kel­ler selbst. Aber ist der Kel­ler erst ein­mal mit Was­ser voll­ge­lau­fen, ist es für Vie­le selbst­ver­ständ­lich, dass die Feu­er­wehr zum Abpum­pen geru­fen wird. Aber wer zahlt die Feu­er­wehr, wenn der Kel­ler vol­ler Was­ser ist? Hier die kur­ze und kna­cki­ge Ant­wort dazu:

Wer zahlt die Feu­er­wehr, wenn der Kel­ler vol­ler Was­ser ist? Sie müs­sen die Feu­er­wehr selbst zah­len, wenn es eine Über­schwem­mung durch Stark­re­gen war. Denn die Feu­er­wehr ist nur für all­ge­mei­ne Not­la­gen ver­ant­wort­lich. Die­se lie­gen meist vor, wenn es zu Fluss­hoch­was­ser gekom­men ist und gan­ze Land­stri­che von den Flu­ten betrof­fen waren. 

Genau auf die­se Fra­ge möch­ten wir in die­sem Arti­kel  noch­mal genau­er ein­ge­hen, damit Sie vor­ab wis­sen, ob und wel­che Kos­ten auf Sie zukom­men, wenn Sie die Feu­er­wehr bei Hoch­was­ser rufen. Wir fin­den es wich­tig, dass Sie auch die alter­na­ti­ven Mög­lich­kei­ten zu der Feu­er­wehr ken­nen, damit Sie vor­ab über alle Mög­lich­kei­ten gut infor­miert sind und die rich­ti­ge Ent­schei­dung tref­fen können.

Sonst kann es Ihnen ganz schnell pas­sie­ren, dass Sie nicht nur den Scha­den besei­ti­gen müs­sen, wenn der Kel­ler vol­ler Was­ser ist, son­dern auch noch den Feuerwehreinsatz.

Zunächst gehen wir auf die ein­zel­nen Inhal­te des Bei­trags ein.

Inhalts­ver­zeich­nis

1. Wer zahlt die Feu­er­wehr, bei einem voll­ge­lau­fe­nen Keller?

2. Alter­na­ti­ve Mög­lich­kei­ten, damit nicht Sie, die Feu­er­wehr zah­len müs­sen, wenn der Kel­ler vol­ler Was­ser ist.

3. Den Feu­er­wehr­ein­satz bei Hoch­was­ser vor­beu­gen: Die bes­te Wahl

4. Wei­te­re Fra­gen und Ant­wor­ten zum The­ma: Feu­er­wehr­ein­satz bei einem Kel­ler vol­ler Wasser

Wer zahlt die Feuerwehr, bei einem vollgelaufenen Keller?

Die Ant­wort zu die­ser Fra­ge ist von vie­len Fak­to­ren abhän­gig. Zunächst ist es jedoch wich­tig, dass die Feu­er­wehr eine Beur­tei­lung der Gesamt­la­ge vor­nimmt, um aus­zu­schlie­ßen, dass das Was­ser nicht kon­ta­mi­niert ist – und genau die­ser Punkt ist auch wich­tig für die Über­nah­me der Kosten!

Bei einer Gefahr für die All­ge­mein­heit zahlt die Kommune..

Das ist so zu ver­ste­hen, dass wenn Sie bei­spiels­wei­se einen Öltank im Kel­ler haben, der durch das Hoch­was­ser droht umzu­kip­pen, dann besteht eine Gefahr für die All­ge­mein­heit, denn das Öl könn­te in das Grund­was­ser gelan­gen. In die­sem Fall wür­de die Kom­mu­ne den Ein­satz der Feu­er­wehr zahlen.

Bei einem voll­ge­lau­fe­nen Kel­ler durch Stark­re­gen oder Stei­gung des Grund­was­sers zahlt der Haus­be­sit­zer die Kos­ten der Feuerwehr.

Ist das Was­ser also nicht kon­ta­mi­niert und „nur“ voll­ge­lau­fen, müs­sen Sie selbst als Haus­be­sit­zer für die Kos­ten des Abpum­pens der Feu­er­wehr zah­len. Die Kos­ten hier­bei betra­gen cir­ca 150 bis 200 Euro, für die Sie selbst auf­kom­men müs­sen. Manch­mal kann es auch über 500 € kos­ten. Das kommt natür­lich dar­auf an, wie lan­ge die Feu­er­wehr im Ein­satz ist.

Natür­lich gibt es aber auch noch Aus­nah­men, wie man in den letz­ten Jah­ren bei den star­ken Flu­ten gese­hen hat­te. Die Kom­mu­ne oder auch das Land stellt bei sol­chen Ereig­nis­sen meist Geld zur Ver­fü­gung, wodurch sol­che Kos­ten wie die der Feu­er­wehr gezahlt werden.

Wei­ter­hin besteht für Sie noch die Mög­lich­keit, dass Sie vor­ab eine Ele­men­tar­scha­dens­ver­si­che­rung abschlie­ßen. Die­se deckt vie­le Schä­den durch Umwelt­ein­flüs­se ab, dar­un­ter auch Schä­den, die durch Stark­re­gen oder Hoch­was­ser entstehen.

Aber soll­ten Sie die­se Ver­si­che­rung im Scha­dens­fall nicht haben, gibt es dann noch eine ande­re Mög­lich­keit, das Was­ser aus dem Kel­ler wie­der abzupumpen?

Alternative Möglichkeiten, damit nicht Sie, die Feuerwehr zahlen müssen, wenn der Keller voller Wasser ist.

Natür­lich gibt es auch die Mög­lich­keit, die Kos­ten der Feu­er­wehr zu umge­hen, wenn der Kel­ler vol­ler Was­ser ist. Hier sei Ihnen aber vor­ab gesagt, dass Sie vor­her abklä­ren soll­ten, ob das Was­ser auch nicht kon­ta­mi­niert ist, denn sonst könn­te ein hoher Scha­den ent­ste­hen und Ihnen könn­te gro­ßer Ärger ins Haus ste­hen, wenn die­ses Was­ser in das Grund­was­ser gelangt.

Beach­ten Sie, ob Strom­lei­tun­gen in Was­ser­nä­he sind.

Auch dies ist ein sehr wich­ti­ger Punkt, damit Sie sich nicht selbst in Gefahr brin­gen. Steht das Was­ser in Höhe von Strom­lei­tun­gen, soll­ten Sie sich selbst schüt­zen und in die­sem Fall eher die Feu­er­wehr rufen.

Sind die­se Din­ge aber nicht gege­ben, dann besteht für Sie die Mög­lich­keit, das Was­ser selbst abzupumpen.

Die Anschaf­fung einer Hoch­was­ser­pum­pe ist emp­feh­lens­wert, wenn häu­fi­ger Hoch­was­ser oder eine Über­schwem­mung durch Stark­re­gen auftritt.

Sie soll­ten abwä­gen, ob die ein­ma­li­gen Kos­ten für das Abpum­pen aus Ihrem Kel­ler durch die Feu­er­wehr mit den Kos­ten für die Anschaf­fung der Was­ser­pum­pe kom­pen­siert wird. Wenn Sie natür­lich in einem Gebiet woh­nen, indem es häu­fi­ger zu Stark­re­gen und damit ein­her­ge­hen­den Über­schwem­mun­gen kommt, lohnt sich die Anschaf­fung der Pum­pe in jedem Fall.

Aber wel­che Pum­pen gibt es eigentlich?

Dringt bei Ihnen im Kel­ler Schmutz­was­ser ein, wel­ches sich durch eine bräun­li­che Fär­bung und Schlamm bemerk­bar macht, dann wäre eine Schmutz­was­ser­pum­pe geeig­net. Bei einem Stark­re­gen mit aus­schließ­lich kla­rem Was­ser, reicht es aus, wenn Sie sich eine Klar­was­ser­pum­pe anschaf­fen. Die­se Pum­pen gibt es in unter­schied­li­chen Grö­ßen – las­sen Sie sich hier­zu am bes­ten durch einen Fach­mann bera­ten oder auch im Baumarkt.

Hier noch­mal ein Arti­kel in dem Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu fin­den:  https://www.hochwasserschutz-profis.de/pumpen-fuer-den-hochwasserschutz-kaufen/

 Ger­ne kön­nen Sie sich auch unse­ren Online-Shop dazu anschau­en: https://howashop.de/products/simer-pumpe-bei-starkregen

Den Feuerwehreinsatz bei Hochwasser vorbeugen: Die beste Wahl

Natür­lich ist es bes­ser, wenn Sie vor­ab vor­beu­gen und ihren Kel­ler vor dem Ein­drin­gen von Was­ser durch Flu­ten und Stark­re­gen schüt­zen. Hier gibt es vie­le ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, in die sich eine Inves­ti­ti­on lohnt, damit Hoch­was­ser erst gar nicht entsteht.

Das Ein­drin­gen von Hoch­was­ser kann durch Vor­satz­schei­ben an den Kel­ler­fens­tern ver­hin­dert werden.

Durch das Ein­set­zen von Vor­satz­schei­ben vor Ihre Kel­ler­fens­ter, kön­nen Sie ver­hin­dern, dass Was­ser in Ihr Gebäu­de ein­dringt und somit sowohl die Kos­ten für die Feu­er­wehr spa­ren, als auch wei­te­re Schä­den und damit auch ein­her­ge­hen­de Kos­ten verhindern!

Die Vor­satz­schei­ben gibt es in drei ver­schie­de­nen Kategorien:

  • Auto­ma­ti­sche Vorsatzscheibe
  • Halb­au­to­ma­ti­sche Vorsatzscheibe
  • Manu­el­le Vorsatzscheibe

Der Unter­schied zwi­schen die­sen Vor­satz­schei­ben besteht einer­seits in den Kos­ten der Anschaf­fung, als auch in der Bedie­nung selbst. Hier­bei öff­net und schließt sich die auto­ma­ti­sche Vor­satz­schei­be auto­ma­tisch bei Hoch­was­ser und durch Sie ist kei­ne Hand­ha­bung notwendig.

Bei der halb­au­to­ma­ti­schen Vor­satz­schei­be schließt sie sich zwar bei Hoch­was­ser auto­ma­tisch, aber Sie müs­sen die­se anschlie­ßend wie­der manu­ell öff­nen. Bei der manu­el­len Vari­an­te müs­sen Sie selbst dafür sor­gen, dass Sie die­se bei Hoch­was­ser schlie­ßen und öffnen.

Auf jeden Fall lohnt es sich, wenn Sie sich Gedan­ken machen, Ihren Kel­ler gene­rell vor Hoch­was­ser zu schüt­zen, um ihre Wert­sa­chen und auch sich selbst zu schützen.

Hier erhal­ten Sie wei­ter Infor­ma­tio­nen zu den ver­schie­de­nen Hochwasserschutz-Systemen:

Weitere Fragen und Antworten zum Thema: Feuerwehreinsatz bei einem Keller voller Wasser

Schüt­zen die Kel­ler­fens­ter Vor­satz­schei­ben auch vor Käl­te? Ja. Sie schüt­zen nicht nur vor Hoch­was­ser, denn wenn Sie die­se schlie­ßen, bie­ten sie zudem noch einen Wär­me­schutz im Win­ter, wodurch sich der Ein­bau zwei­fach lohnt. Auch noch einen wei­te­ren Vor­teil bie­ten die­se Vor­satz­schei­ben. Sie schüt­zen zudem noch vor Ein­bre­chern, die durch die Kel­ler­schei­ben in Ihr Haus ein­drin­gen möch­ten. Denn die Vor­satz­schei­ben sind zudem noch einbruchhemmend!

Wel­che Ver­si­che­rung muss ich abschlie­ßen, damit sie die Kos­ten der Feu­er­wehr bei Hoch­was­ser im Kel­ler über­nimmt? Am bes­ten schlie­ßen sie eine Ele­men­tar­ver­si­che­rung in der Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung ab, denn die­se bie­tet Ihnen Schutz vor Gefah­ren aus Wet­ter­ein­flüs­sen und dem­entspre­chend natür­lich auch Hoch­was­ser. Sie müs­sen aber natür­lich für sich selbst ent­schei­den, ob sich die­se Ver­si­che­rung für sich lohnt oder ob die ein­ma­li­gen Kos­ten einer Feu­er­wehr gerin­ger aus­fal­len wür­den. Am bes­ten machen Sie einen Ver­si­che­rungs­ver­gleich und rech­nen sich dies unter Berück­sich­ti­gung der Feu­er­wehr­kos­ten für sich selbst aus.

 Wenn Sie nun die pas­sen­den Hoch­was­ser­schutz-Sys­te­me suchen, kön­nen Sie sich auch direkt an uns wenden. 

Durch unse­re kos­ten­freie Hoch­was­ser­schutz-Bera­tung fin­den und instal­lie­ren wir deutsch­land­weit und vor Ort für Sie die sichers­te Lösung gegen die Fluten.

Opti­mal abge­stimmt auf Ihre Bedürf­nis­se als besorg­ter Immo­bi­li­en­be­sit­zer tref­fen wir gemein­sam die Wahl eines eta­blier­ten Schutzsystems.
Damit Sie trotz star­kem Regen und anschwel­len­den Flüs­sen wie­der beru­higt schla­fen können!