Starkregenvorsorge: Der ultimative Ratgeber

Starkregenvorsorge: Der ultimative Ratgeber

Stark­re­gen ist eine der drei Hoch­was­ser­ar­ten, die in Deutsch­land vor­kom­men kön­nen. Ver­mut­lich hat es jeder ein­mal erlebt oder zumin­dest in den Nach­rich­ten mit­be­kom­men, wie solch ein Ereig­nis Cha­os und Zer­stö­rung ange­rich­tet hat.

Dabei muss man nur etwas Zeit inves­tie­ren und sich mit dem The­ma aus­ein­an­der­set­zen, um sich opti­mal auf Stark­re­gen vorzubereiten.

Damit Sie nicht lan­ge recher­chie­ren und alle Mög­lich­kei­ten abwä­gen müs­sen, die Ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen und um sich gezielt vor Stark­re­gen zu schüt­zen, haben wir die­sen Rat­ge­ber verfasst.

Dabei wol­len wir Ihnen beson­ders ans Herz legen, die rich­ti­gen Maß­nah­men für sich und Ihr Haus zu treffen.

In die­sem Rat­ge­ber wer­den wir Ihnen daher zunächst erklä­ren, was Stark­re­gen über­haupt bedeu­tet und wie­so die­ses Pro­blem über­haupt sol­che Aus­wir­kun­gen hat. Dann zei­gen wir Ihnen Vor­ge­hens­wei­sen in der Stark­re­gen­vor­sor­ge, bestimm­te Vor­keh­run­gen die Sie per­sön­lich tref­fen kön­nen und anschlie­ßend stel­len wir ihnen Pro­duk­te vor, die effek­tiv gegen Stark­re­gen helfen.

Den Inhalt unse­res Rat­ge­bers zur Stark­re­gen­vor­sor­ge haben wir fol­gen­der­ma­ßen aufgegliedert:

  • War­um ist Stark­re­gen ein blei­ben­des Problem?
  • Stark­re­gen­vor­sor­ge: So kön­nen Sie sich vorbereiten
  • Die­se Hoch­was­ser­schutz­vor­keh­run­gen hel­fen bei der Starkregenvorsorge
  • Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me beson­ders effek­tiv gegen Starkregen

Warum ist Starkregen ein bleibendes Problem?

Stark­re­gen ist und bleibt ein gro­ßes Pro­blem. Man könn­te mei­nen, dass es bestimmt Men­schen gibt, die dar­an arbei­ten eine uni­ver­sel­le Lösung gegen Stark­re­gen zu fin­den, aber so ist es lei­der nicht. Zur­zeit wer­den ledig­lich die Fol­gen, etwa Über­schwem­mun­gen, bekämpft, aber wor­an liegt das eigentlich?

Stark­re­gen tritt dann ein, wenn es eine bestimm­te Nie­der­schlags­men­ge inner­halb eines kur­zen Zeit­ab­schnit­tes gab. Da der Boden ver­mehrt ver­sie­gelt ist und wir immer mehr Grün­flä­chen ver­schlie­ßen, sinkt auch die Sät­ti­gungs­hö­he.

So ist Beton natür­lich schnel­ler durch Was­ser gesät­tigt, als nor­ma­le Erde und auch die Kanal­sys­te­me kom­men schnell an Ihre Gren­zen. Dies liegt dar­an, dass Erd­bö­den und Grün­flä­chen durch Ihre Beschaf­fen­heit und Struk­tur das Regen­was­ser auf­neh­men kön­nen und es so ver­si­ckert, im Gegen­satz zu Beton und ver­sie­gel­ten Flächen.

Aber auch das Kli­ma trägt noch zusätz­lich dazu bei: Nach Ein­schät­zun­gen von Exper­ten soll es ver­mehrt zu Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen kom­men, beson­ders die war­men Som­mer­mo­na­te wer­den so dann zu gefähr­li­chen Zei­ten. Es lohnt sich also vor­ab etwas Zeit in die Stark­re­gen­vor­sor­ge zu investieren!

Vie­le Haus­be­sit­zer fürch­ten sich näm­lich vor die­ser Hoch­was­ser­art, kein wun­der, denn Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se sind nicht gut vor­her­seh­bar. Stark­re­gen tritt oft ganz plötz­lich auf, ent­wi­ckelt sich schnell und kann vor allen Din­gen über­all auftreten.

Vor allem der Man­gel an Rück­stau­klap­pen wird dann oft zum Pro­blem: Aus der Kana­li­sa­ti­on bahnt sich das auf­ge­stau­te Hoch­was­ser durch Abflüs­se sei­nen Weg in die Häuser.

Natür­lich kann man sich dann fra­gen, wie­so die Kana­li­sa­ti­on nicht so umge­baut wird, dass sie dem stei­gen­dem Was­ser­pe­gel stand hält. Naja, wird die Kana­li­sa­ti­on ver­grö­ßert, so ist im Nor­mal­be­trieb, also dann wenn es kei­ne Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se gibt kein Durch­fluss gewähr­leis­tet. Mit ande­ren Wor­ten: Das Was­ser wür­de dann nicht mehr rich­tig in die Klär­wer­ke trans­por­tiert werden.

Damit Stark­re­gen jedoch kei­ne läs­ti­ge Sache für Sie bleibt, haben wir effek­ti­ve Maß­nah­men im fol­gen­den Rat­ge­ber beschrieben.

Starkregenvorsorge: So können Sie sich vorbereiten

Man erwar­tet es kaum, aber vie­le Din­ge lau­fen dann schon bes­ser, wenn man sein Ver­hal­ten dar­auf aus­rich­tet. Meist wirkt es dann wie eine viel zu „ein­fa­che“ Vor­ge­hens­wei­se, als dass man sie als effek­tiv ein­schät­zen würde.

Doch geben Sie uns die Mög­lich­keit Sie vom Gegen­teil zu überzeugen!

Halten Sie stets Ausschau

Stark­re­gen ist schwer vor­her­seh­bar, aber es gibt doch eini­ge Wege trotz­dem vor­zu­sor­gen und sich vor­zu­be­rei­ten: Ach­ten Sie auf das Wet­ter in Ihrer Umge­bung, begut­ach­ten Sie den Gul­ly und die Abflüs­se in Ihrer Nähe, ist die­ser ver­stopft oder von Unrat bedeckt?

Soll­te dies der Fall sein, müs­sen Sie ihn nach Mög­lich­keit frei­le­gen oder die ent­spre­chen­den Ansprech­part­ner Ihrer Stadt oder Ihrer Gemein­de dar­über infor­mie­ren, damit das Hoch­was­ser im Ernst­fall abflie­ßen kann. Zudem haben Sie die Mög­lich­keit durch ver­schie­de­ne Wet­ter­Apps, dem Inter­net und den Nach­rich­ten eini­ge Wet­ter­in­for­ma­tio­nen auf­zu­grei­fen, um dann im Fall der Fäl­le gewapp­net zu sein.

Alle Öffnungen müssen verschlossen werden

Damit Ihre Ver­si­che­rung ent­ste­hen­de Schä­den zahlt, müs­sen jeg­li­che Wege die das Was­ser neh­men kann, also alle Öff­nun­gen an Ihrem Haus, gut ver­schlos­sen sein. Machen Sie dann am bes­ten einen Rund­gang durch das gan­ze Haus, um sicher zu sein, dass Sie kein Fens­ter oder kei­ne Türe ver­ges­sen haben.

Bringen Sie alles in Sicherheit

Auch die­ser Punkt ist wich­tig bei der Stark­re­gen­vor­sor­ge. Was­ser sucht sich immer den tiefs­ten Punkt, klar denn Was­ser fließt nur abwärts! Machen Sie sich dies zunut­ze, indem Sie gefähr­de­te Gegen­stän­de in einen Raum brin­gen, der sicher vor Hoch­was­ser ist. Sor­gen Sie auch dafür, dass alle elek­tro­ni­schen Gerä­te vom Strom genom­men wer­den und eben­falls sicher ver­staut sind.

Haben Sie eine Mappe mit den wichtigsten Punkten?

Das klingt meist etwas über­trie­ben, aber glau­ben Sie uns. Soll­te ein Stark­re­ge­n­er­eig­nis ein­tre­ten, wer­den Sie womög­lich nicht klar und ziel­ge­rich­tet den­ken kön­nen. Oft­mals sind sol­che Sze­na­ri­en sehr trau­ma­tisch, etwa ver­gleich­bar mit einem Ein­bruch. Des­halb emp­feh­len wir ihnen eine Map­pe oder zumin­dest eine Check­lis­te mit den wich­tigs­ten Punk­te bereit­zu­hal­ten. Wie die­se aus­se­hen müs­sen, fin­den Sie in die­sem Arti­kel.

Reden Sie mit Ihren Nachbarn

Ihre Nach­barn wer­den sich ver­mut­lich in der sel­ben Situa­ti­on wie Sie wie­der­fin­den, kom­mu­ni­zie­ren Sie daher aus­führ­lich mit­ein­an­der. So kann es vor­kom­men, dass Sie gera­de ein­kau­fen sind und ein Unwet­ter beginnt. Wenn Sie sich rich­tig mit Ihren Nach­barn abge­spro­chen haben, wer­den die­se auch nach­prü­fen, ob bei Ihnen alles in Sicher­heit ist. So haben Sie und Ihre Nach­barn zusätz­li­chen Schutz durch den jewei­lig anderen.

Diese Hochwasserschutzvorkehrungen helfen bei der Starkregenvorsorge

Nun gibt es wei­te­re Hoch­was­ser­schutz­maß­nah­men, die zwar kei­ne rich­ti­gen Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me dar­stel­len, dem Unwet­ter jedoch ent­ge­gen­wir­ken. Beden­ken Sie, dass es häu­fig auf die Kom­bi­na­ti­on von ver­schie­de­nen Vor­keh­run­gen ankommt, um so wenig wie mög­lich zu ver­lie­ren: Damit mei­nen wir Ihr Geld, Ihre Zeit, den emo­tio­na­len Wert der Din­ge und vor allem Ihre Seelenruhe.

Sorgen Sie für die Überdachung

Damit das Hoch­was­ser erst gar nicht die Mög­lich­keit bekommt, in Ihr Haus ein­zu­drin­gen, soll­ten Sie regel­mä­ßig nach Ihrer Über­da­chung schau­en. Sor­gen Sie dafür das Kanä­le und Abflüs­se sau­ber sind, damit das Was­ser schnell abflie­ßen kann.

Eine Rückstauklappe ist ein Muss

Prü­fen Sie nach, ob in Ihrem Haus eine ver­nünf­ti­ge Rück­stau­klap­pe instal­liert ist. Ist dem nicht so, wird das Was­ser durch die Kana­li­sa­ti­on in das Inne­re Ihres Hau­ses gelan­gen. Meist ist das Was­ser dann braun, also deut­lich kontaminiert.

Spa­ren Sie sich ganz ein­fach die­se Erfah­rung: Eine Rück­stau­klap­pe kann zwar bis zu 1500 Euro kos­ten, wird Sie dann aber lang­fris­tig vor Hoch­was­ser schützen.

Legen Sie sich eine Pumpe zu

Vie­le Men­schen den­ken viel­leicht, dass der Besitz einer Pum­pe unnö­tig wäre, da man ja aus dem Bau­markt eine lei­hen könn­te: Über­le­gen Sie sich das zwei Mal! Soll­ten Sie dar­auf ver­trau­en, dass eine Pum­pe aus dem Bau­markt Sie vor hohen Kos­ten schüt­zen wird, lie­gen Sie lei­der falsch.

Dabei geht es gar nicht um den Punkt des Lei­hens an sich, son­dern um den Zeit­auf­wand, der damit ein­her­geht. Sobald Sie Hoch­was­ser im Haus haben zählt jede Sekun­de, da sich alles voll­saugt was dem Was­se­re in die Que­re kommt. Im schlimms­ten Fall zah­len Sie dann um eini­ges mehr durch Was­ser­schä­den und hohe Strom­kos­ten für Trock­nungs­ge­rä­te.

Eine geeig­ne­te Pum­pe für den Ein­satz gegen Hoch­was­ser fin­den Sie in unse­rem Part­ner­shop: Flut­box

Bauen Sie eine Schwelle

Wenn das Hoch­was­ser bei Ihnen nur einen nied­ri­gen Stand erreicht, kann hin und wie­der eine ein­fa­che Schwel­le vor dem Haus­ein­gang schon eini­ges bewirken!

Schließen Sie die richtige Versicherung für Starkregenereignisse ab

Soll­ten Ihr Haus und Ihre kos­ten­ba­ren Gegen­stän­de durch Stark­re­gen beschä­digt wer­den, kann eine Haus­rats­ver­si­che­rung mit einer zusätz­li­chen Ele­men­tar­scha­den­ver­si­che­rung hel­fen. Inves­tie­ren Sie Ihr Geld rich­tig, denn am Ende haben Sie mehr davon, als die gro­ßen Ver­lus­te, die durch Stark­re­gen zurückbleiben.

Hochwasserschutzsysteme besonders effektiv gegen Starkregen

Da Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se plötz­lich kom­men, sich schnell ent­wi­ckeln und über­all auf­tre­ten kön­nen, soll­ten Sie zu semi-sta­tio­nä­ren Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men greifen.

Die­se wer­den fest mon­tiert, kön­nen jedoch auch ganz ein­fach Ihren Stand­ort wech­seln. Sol­che Pro­duk­te brau­chen dann nur einen ein­ma­li­gen Arbeits­auf­wand und sind im Fall der Fäl­le bin­nen Sekun­den ein­satz­be­reit. Genau aus die­sen Grund eige­nen sie sich per­fekt für Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se.

Alu-Dammbalken

Alu-Damm­bal­ken­sys­te­me sind hoch­ef­fek­ti­ve Schutz­vor­keh­run­gen gegen Hoch­was­ser. Hier gibt es Pro­duk­te die noch etwas Was­ser durch­si­ckern las­sen, jedoch auch ganz was­ser­dich­te. Bei die­ser Vor­keh­run­gen müs­sen Sie Ihr Augen­merk auf Ihr Mau­er­werk und den Unter­grund set­zen:  Sind die bei­den Din­ge eben­mä­ßig? Ver­zich­ten Sie auf die­ses Pro­dukt, wenn Ihr Boden beson­ders sen­si­bel ist.

Beach­ten Sie auch, dass Alu-Damm­bal­ken­sys­te­me einen wie­der­keh­ren­den Arbeits­auf­wand haben.

In die­sem Arti­kel kön­nen Sie sich über die Prei­se der Alu-Damm­bal­ken­sys­te­me informieren.

 

Dammtafeln

Etwas weni­ger Arbeits­auf­wand brin­gen Damm­ta­feln mit sich. Die­se brau­chen eben­falls ein Pro­fil, wel­ches instal­liert wer­den muss, jedoch müs­sen statt meh­re­re Bal­ken, nur eine Damm­ta­fel ein­ge­steckt werden.

Magnetschotts

Magnet­schotts besit­zen Schie­nen, die umlau­fend mon­tiert wer­den müs­sen. Dann kann die mit Magne­ten ver­se­he­ne Plat­te an die Schie­ne gesetzt wer­den und erle­digt den Rest.

Die Magnet­schotts sind auf­grund ihrer beson­de­ren Form beliebt: Nicht gera­de weil die­se eine beson­de­re Ästhe­tik zur Schau stel­len, son­dern sehr wider­stands­fä­hig und abso­lut was­ser­dicht sind.  Sol­che Pro­duk­te hal­ten hohem Druck stand, eig­nen sich daher auch für unter­ir­di­schen Hoch­was­ser­schutz, wie etwa für Kellertüren.

Außer­dem kön­nen Sie natür­lich ein­fach abge­nom­men wer­den wenn sie nicht gebraucht wer­den und kön­nen sogar mit einer Tür­funk­ti­on aus­ge­stat­tet werden!

Dam Easy Hochwasserbarriere

Wer einen effek­ti­ven Hoch­was­ser­schutz such, jedoch kei­ne Lust auf eine Mon­ta­ge hat, fin­det hier das rich­ti­ge Pro­dukt: Dam Easy Hoch­was­ser­bar­rie­re wer­den im Tür­rah­men ver­spreizt und dann auf­ge­pumpt, das wars! Ein schnel­ler und beson­ders ein­drucks­vol­ler Hoch­was­ser­schutz und das für alle!

Automatische Klappschotts

Auto­ma­ti­sche Klapp­schotts sind gera­de des­halb eine gute Opti­on, weil sie alles allei­ne kön­nen. Naja, instal­lie­ren müs­sen Sie sie davor schon, doch dann bemer­ken die Schotts im Ernst­fall wenn der Was­ser­pe­gel in der Kana­li­sa­ti­on steigt. Ist dies der Fall, klappt der Schott nach Oben und schütz vor Hoch­was­ser.

Wir hof­fen, dass wir Ihnen mit die­sem Rat­ge­ber zur Stark­re­gen­vor­sor­ge eine gute Über­sicht im Kampf gegen Stark­re­gen bie­ten konnten.

Natür­lich ste­hen wir Ihnen auch zu wei­te­ren Fra­gen rund um den Hoch­was­ser­schutz mit Rat und Tat zur Sei­te. Neh­men Sie dafür ger­ne Kon­takt mit uns auf.

Wir freu­en uns von Ihnen zu hören!