So finden Sie die idealen Sandsack Ersatzsysteme

So finden Sie die idealen Sandsack Ersatzsysteme

Sand­sä­cke sind nicht für jeden geeig­net, schon gar nicht, wenn es um den Hoch­was­ser­schutz geht. Des­halb suchen vie­le unse­rer Kun­den nach Sand­sack Ersatz­sys­te­men, um sich die Arbeit zu erleich­tern. Zum Glück für Sie, gibt es vie­le Alter­na­ti­ven zum Sand­sack, die Sie kau­fen kön­nen. Wir stel­len Ihnen heu­te die Sand­sack Ersatz­sys­te­me vor, die funk­tio­nie­ren und eine gute Alter­na­ti­ve dar­stel­len. Und das egal wie hoch Sie Ihre Tür, Gara­ge oder Fens­ter absi­chern müs­sen. Für alle Brei­ten und Höhen gibt es eine Lösung.

Damit wir Ihnen Zeit spa­ren, haben wir die­sen Arti­kel in ver­schie­de­ne Kate­go­ri­en ein­ge­teilt. Zuerst wer­den wir uns um die Sys­te­me küm­mern, die ähn­lich wie ein Sand­sack funk­tio­nie­ren. Alle Sand­sack Ersatz­sys­te­me, die man wie einen Sand­sack ein­set­zen kann. Danach stel­len wir Ihnen die indi­rek­ten Alter­na­ti­ven vor. Die­se sind meist etwas schnel­ler auf- und abge­baut, dafür aber etwas teu­rer in der Anschaf­fung. Im letz­ten Schritt wer­den wir auf die Ersatz­sys­te­me ein­ge­hen, die unse­rer Mei­nung nach, bei höhe­ren Stau­hö­hen hel­fen. Durch unse­re Erfah­rung wis­sen wir, dass in der Regel ab 30 cm Stau­hö­he ande­re Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me sinn­vol­ler sind, als Sand­sä­cke und deren Alter­na­ti­ven.

Weil Ihre Zeit sicher kost­bar ist, wer­den wir auch direkt los­le­gen. Wir star­ten mit den direk­ten Sand­sack Ersatz­sys­te­men. Die­se funk­tio­nie­ren mit einem Ele­ment, wel­ches jeder daheim hat!

Direkte Sandsack Ersatzsysteme

In der Regel wird ein Sand­sack mit Sand befüllt, soweit soll­ten wir alle über­ein­stim­men. Danach wird der Sand­sack von A nach B getra­gen. Vor­her muss man die Sand­sä­cke gekauft und irgend­wo Sand gela­gert haben, damit man erst mal ein­satz­be­reit ist. Wenn Sie aktu­ell Sand­sä­cke nut­zen, wis­sen Sie was das für eine hei­den Arbeit sein kann. Die Sys­te­me, die wir Ihnen nun vor­stel­len funk­tio­nie­ren mit Was­ser, wel­ches meist im Über­fluss zu Hau­se ver­füg­bar ist. Das erspart schon ein­mal die Lage­rung.

Ein paar schlaue Köp­fe haben sich irgend­wann gedacht: „War­um muss man Sand neh­men, wenn man über­all Was­ser zur Ver­fü­gung hat?“. Dar­auf­hin sind wahr­schein­lich die fol­gen­den Sys­te­me ent­stan­den.

Es gibt Sand­sack Ersatz­sys­te­me, die mit Poly­me­ren gefüllt sind und sich prak­tisch mit Was­ser voll­saugen. Alles, was Sie tun müs­sen ist, die­se Schläu­che oder Säcke nass zu machen und schon sau­gen Sie sich mit Was­ser voll. Die Poly­me­re sind klei­ne Gra­nu­la­te, die oft­mals in Win­deln ein­ge­setzt wer­den. Wenn die­se mit Was­ser in Kon­takt kom­men, quel­len die Poly­me­re auf und las­sen das Was­ser nicht mehr frei.

Die­se Sys­te­me gibt es sowohl in Form von Schlän­geln, als auch in Form von Säcken. Wel­che Art Sie kau­fen soll­ten, hängt von Ihren Gege­ben­hei­ten ab. Unter den Säcken hat sich bei­spiels­wei­se der Hydro­sack bewährt. Die­sen kön­nen Sie wie Sand­sä­cke in eine Linie legen, mit Was­ser in Kon­takt brin­gen, meist durch einen Gar­ten­schlauch und dann ein­fach abwar­ten, bis sich der Hydro­sack aus­ge­dehnt hat. Die­se Säcke sind sta­pel­bar, wir raten aber davon ab. Das Risi­ko eines Anschwim­mens ist hier gege­ben.

Natür­lich gibt es noch ande­re Säcke mit Poly­mer, die Sie sich eben­falls anschau­en soll­ten, bevor Sie eine Ent­schei­dung tref­fen. Die Säcke sind beim Schutz von Fens­tern und Türen eine gute Wahl. Bei län­ge­ren Brei­ten soll­ten Sie zu ande­ren Sys­te­men grei­fen. Wenn Sie Ihre Gara­ge oder eine Ter­ras­sen­tür gegen Hoch­was­ser schüt­zen möch­ten, raten wir lie­ber zu Schlän­geln. Die Schlän­gel sind eben­falls mit Poly­mer gefüllt, kön­nen aber durch die Län­ge ein­fa­cher und schnel­ler ver­legt wer­den, wenn dies benö­tigt wird. Die Schlän­gel von Loid­hold kön­nen wir Ihnen emp­feh­len: Poly­mer­schlän­geln von Loid­hold.

Die­se Sys­te­me kom­men wie auch die Sand­sä­cke mit ver­schie­de­nen Pro­ble­men. Die Poly­mer-Sys­te­me nicht wie­der­ver­wend­bar und müs­sen nach dem Ein­satz neu gekauft wer­den. Sie sind in der Stau­hö­he begrenzt und soll­ten die­se am bes­ten nicht sta­peln. Wei­ter­hin sind Sie im Ver­gleich zu Sand­sä­cken teu­rer.

Trotz­dem sind Hoch­was­ser­schutz-Sys­te­me aus Poly­mer gute Sand­sack Ersatz­sys­te­me, die man sich anschau­en soll­te, wenn man Alter­na­ti­ven sucht. Das ein­zi­ge, was Sie zum Ein­satz benö­ti­gen sind, die Poly­mer-Sys­te­me und Was­ser. Soll­te Ihnen das nicht pas­sen, haben wir ja noch die nächs­te Kate­go­rie. Indi­rek­te Sand­sack Ersatz­sys­te­me für den Haus­ge­brauch.

Indirekte Sandsack Ersatzsysteme

Machen wir wei­ter mit den indi­rek­ten Sand­sack Ersatz­sys­te­men. In die­se Kate­go­rie fal­len alle Sys­te­me, die inner­halb von weni­gen Minu­ten auf­ge­baut und meist wie­der­ver­wend­bar sind. Beson­ders der Fak­tor der Wie­der­ver­wend­bar­keit ist allen Sand­sä­cken und direk­ten Alter­na­ti­ven über­le­gen. Der Nach­teil ist hier meist der höhe­re Preis. Wenn Sie jedoch öfter mit Hoch­was­ser Pro­ble­me haben, loh­nen sich die Kos­ten alle­mal.

Wir hat­ten vor­her schon über Sys­te­me gespro­chen, die mit Was­ser funk­tio­nie­ren, auch die­ses funk­tio­niert mit Was­ser. Es gibt Schläu­che aus PE, die man mit Was­ser fül­len kann. Dazu wer­den die Schläu­che vor der Öff­nung plat­ziert, die geschützt wer­den soll und im Anschluss mit Was­ser befüllt. Dies kann mit einem ganz nor­ma­len Gar­ten­schlauch pas­sie­ren. Ein Bei­spiel hier­für ist der Hydrabar­ri­er, der 180 cm lang und 10 cm hoch wird. Alter­na­tiv dazu gibt es die Vari­an­te von Kai­ser und Kraft. Schau­en Sie hier­zu nach die­sem Jus­tri­te Schlauch. Wich­tig bei die­sen Schläu­chen, ist, dass Sie so ver­legt wer­den, dass das Was­ser, wel­ches sich inner­halb des Schlauchs befin­det, wie­der abflie­ßen kann.

Wenn Sie eine län­ge­re Stre­cke schüt­zen müs­sen, zum Bei­spiel die Gara­ge, gibt es noch ande­re Sys­te­me, die funk­tio­nie­ren. So hat bei­spiels­wei­se die Fir­ma Wea­ther Stop aus Groß­bri­tan­ni­en eine Was­ser­sper­re ent­wi­ckelt, die unter das Gara­gen­tor gelegt wird. Die Sper­re wird fest instal­liert und bie­tet daher auch per­ma­nen­ten Schutz. Ein Sand­sack Ersatz­sys­tem, wel­ches ohne irgend­wel­che wei­te­ren Hand­grif­fe ein­fach funk­tio­niert. Der Nach­teil bei die­ser Sper­re ist jedoch die nied­ri­ge Höhe. Mehr als ein paar Zen­ti­me­ter Was­ser kön­nen dadurch nicht abge­hal­ten wer­den. Die Sper­re ist auf Ama­zon erhält­lich: https://amzn.to/2LiuY5v

Etwas zweck­ent­frem­det, jedoch sehr effek­tiv, sind die Spill­blo­cker von PIG. Nor­ma­ler­wei­se wer­den die­se für die Rück­hal­tung von Öl und Che­mi­ka­li­en ein­ge­setzt. Die Spill­blo­cker funk­tio­nie­ren jedoch auch wun­der­bar für die Rück­hal­tung von Was­ser. Je nach Unter­grund kön­nen Sie eine pas­sen­de Sper­re wäh­len. Die Sper­ren kom­men in ver­schie­de­nen Län­gen und Höhen. Die größ­te Bar­rie­re ist 152 cm lang und 17 cm hoch. Das ist für so eine mobi­le Sper­re sehr ordent­lich. Lei­der kann man die­se Bar­rie­ren nicht im Han­del kau­fen. Sie müs­sen über spe­zi­el­le Part­ner erwor­ben wer­den. Falls Sie Inter­es­se an einem sol­chen Sand­sack Ersatz­sys­tem haben, kön­nen Sie sich hier­zu ger­ne an uns wen­den. Wir kön­nen Sie bei der Aus­wahl bera­ten und beglei­ten den kom­plet­ten Pro­zess bis zur Lie­fe­rung.

Soweit zu den Ersatz­sys­te­men, die bei Stau­hö­hen von unter 30 cm funk­tio­nie­ren. Doch was machen Sie, wenn die eine grö­ße­re Sper­re benö­ti­gen und nicht auf den Sand­sack zäh­len wol­len? Auch dazu gibt es Sys­te­me. Die­se stel­len wir Ihnen im nächs­ten Teil die­ses Arti­kels vor.

Hochwasserschutz für über 30 cm Stauhöhe

Der Regen wird immer hef­ti­ger, die Über­schwem­mun­gen, die dar­aus ent­ste­hen kön­nen, eben­falls. Da kann es schnell vor­kom­men, dass 10 oder 20 cm Stau­hö­he nicht mehr aus­rei­chen. Auch für Stau­hö­hen über 30 cm wur­den Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me ent­wi­ckelt, die bes­ser funk­tio­nie­ren als der Sand­sack und sogar noch wie­der­ver­wend­bar sind. Es gibt vie­le Sand­sack Ersatz­sys­te­me in die­ser Kate­go­rie und immer wie­der kom­men neue Sys­te­me hin­zu. Wir stel­len Ihnen des­halb die drei *Klas­si­ker* vor, die man selbst als Pri­vat­mann kau­fen kann.

Das ein­fachs­te Sys­tem für den pri­va­ten Ein­satz ist das Leni­or Sys­tem. Die­ses wird auf den Boden gelegt und stellt sich durch das Was­ser selbst auf. Es ver­an­kert sich durch den Was­ser­druck selbst. Dazu besteht das Sys­tem aus sta­bi­lem PE, wel­ches mit einer Vor­la­ge­plat­te aus­ge­stat­tet ist. Die Vor­la­ge­plat­te ist mit dem obe­ren Teil des Sys­tems ver­bun­den. So kann man Stau­hö­hen von bis zu 100 cm errei­chen und das über meh­re­re hun­dert Meter. Mit 300,00 € pro Meter ist das Sys­tem aber auch nicht gera­de das güns­tigs­te und was­ser­dicht wird es eben­falls nicht. Der Ein­satz vor einer Tür ist, damit nicht so sinn­voll im Gelän­de ist das Sys­tem aber ide­al.

Es gibt auch noch ein ande­res Sys­tem, wel­ches man mit Was­ser füllt, um gegen das Hoch­was­ser anzu­kämp­fen. Der Deich­schlauch wird ver­legt, mit Luft gefüllt und danach mit Was­ser. Er bil­det eine sehr sta­bi­le Bar­rie­re über meh­re­re Meter und das in kur­zer Zeit. Für den Haus­ge­brauch ist der Deich­schlauch nicht geeig­net, für den Schutz von Bau­stel­len oder Däm­men ist er prä­de­sti­niert. In Dubai wur­den mit die­sem Sys­tem schon 10 oder 15 m an Stau­hö­he erreicht.

Für den Haus­ge­brauch etwas bes­ser geeig­net ist der Dop­pel­kam­mer­schlauch. Ähn­lich wie der Deich­schlauch und die Was­ser­sper­re von Hydrabar­ri­er, wird auch der Dop­pel­kam­mer­schlauch erst ver­legt und dann mit Was­ser gefüllt. Dadruch kann man Stau­hö­hen von 35 bis 55 cm erzeu­gen. Man soll­te jedoch beden­ken, dass für die Befül­lung eine Men­ge Was­ser not­we­nig ist.

Sowohl die Lenoir Sper­re als auch der Dop­pel­kam­mer­schlauch und der Deich­schlauch, kön­nen Sie über uns erwer­ben. Wir hel­fen Ihnen auch ger­ne bei der Aus­wahl des rich­ti­gen Sys­tems. 

Neben all den Sand­sack Ersatz­sys­te­men, gibt es natür­lich noch ande­re Sys­te­me für den Hoch­was­ser­schutz. Für den Schutz von Türen kom­men da Alu-Damm­bal­ken, Modul­bau­plat­ten und Magnet­schotts infra­ge. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie in unse­rem Arti­kel über den Hoch­was­ser­schutz von TürenSoll­ten Sie ein Fens­ter abdich­ten wol­len, emp­feh­len wir Ihnen Acryl­schotts, was­ser­dich­te Fens­ter oder Alu-Auf­bau­ten. Auch hier fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu dem The­ma in unse­rem Arti­kel über Hoch­was­ser­schutz von Fens­tern

Wenn Sie ein­fach wei­te­re Fra­gen haben soll­ten oder ein Ange­bot benö­ti­gen, kön­nen Sie auch ein­fach ger­ne mit uns in Kon­takt tre­ten. Die Bera­tung ist kos­ten­frei und unab­hän­gig.