Mobile Hochwasserschutzwand: Flexibel gegen Hochwasser vorgehen!

Mobile Hochwasserschutzwand: Flexibel gegen Hochwasser vorgehen!

Vie­le Kun­den fra­gen uns bei der Kon­takt­auf­nah­me wor­um es sich bei einer Hoch­was­ser­schutz­wand han­delt. Es gibt vie­le ver­schie­de­ne Hoch­was­ser­schutz­wän­de, um sich effek­tiv gegen Hoch­was­ser abzu­si­chern. Um Ihnen einen bes­se­ren Über­blick über die ein­zel­nen Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me zu geben  haben wir die­sen Arti­kel für Sie geschrieben.

Was ist eine mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wand? Es han­delt sich um ein Sys­tem aus sta­bi­len Mate­ria­li­en, dass meis­tens waa­ge­recht nach oben geht und vor eine Öff­nung gestellt wird und mehr oder weni­ger fle­xi­bel in sei­nem Ein­satz­be­reich ist.

Wir erklä­ren Ihnen nun was eine Hoch­was­ser­schutz­wand ist, wo man die­se ein­set­zen kann und gehen auch auf die Kos­ten der ver­schie­de­nen mobi­len Hoch­was­ser­schutz­wän­de ein.

Dam-Easy-Hoch­was­ser­bar­rie­re

Was ist eine mobile Hochwasserschutzwand?

Wie man dem Begriff bereits ent­neh­men kann, han­delt es sich hier­bei um eine Wand für den Hoch­was­ser­schutz. Es han­delt sich um ein mobi­les oder sta­tio­nä­res Hoch­was­ser­schutz­sys­tem, wel­ches wie eine Wand gegen Hoch­was­ser funktioniert.

Unter die­sen Begriff fal­len alle Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me, die Sie vor die Tür, Gara­ge oder das Fens­ter set­zen und wie eine Wand kon­zi­piert sind. Dazu zäh­len bei­spiels­wei­se Alu-Damm­bal­ken, Modul­bau­plat­ten, Schlauch­plat­ten­sys­te­me, mobi­le Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me, Magnet­schotts und eini­ge mehr.

In unse­rem Part­ner­shop kön­nen Sie bei­spiels­wei­se die Dam Easy Hoch­was­ser­bar­rie­re erhal­ten. Die­se ist geeig­net für die Mon­ta­ge in glat­ten Tür­lai­bun­gen mit den Abmes­sun­gen von 780 mm – 1100 mm oder in grö­ße­ren Öff­nun­gen mit Verlängerungsstange.

Die mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wand funk­tio­niert für Türen ohne Schrau­ben, Schie­nen, Boh­ren oder ähn­li­chen Zusatz­ar­bei­ten. Hier gelan­gen Sie zu einem Link unse­res Part­ner­shops: Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wand für Türen: Dam Easy Hochwassersperre 

Somit spre­chen wir bei Hoch­was­ser­schutz­wän­den von fes­ten Sys­te­men aus sta­bi­len Mate­ria­li­en, die gera­de nach oben gehen und vor eine Öff­nung gestellt wer­den. Mobi­le Sys­te­me wie Sand­sä­cke, Schläu­che oder ähn­li­ches gehö­ren nicht dazu. Wenn Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu mobi­len Sys­te­men benö­ti­gen, dann kli­cken Sie ger­ne auf die­sen Link: Mobi­ler Hoch­was­ser­schutz: Kos­ten der ver­schie­de­nen Systeme!

Hoch­was­ser­schutz­wän­de sind meis­tens etwas teu­rer als Sand­sä­cke und mobi­le Schlauch­sys­te­me. Somit ist es wich­tig für Sie zu wis­sen, ob es sich über­haupt lohnt eines zu kaufen.

Eine Hoch­was­ser­schutz­wand ist in man­chen Fäl­len am sinn­volls­ten. Bei Fluss­hoch­was­ser und Stark­re­gen kön­nen Hoch­was­ser­schutz­wän­de zum Bei­spiel eben­falls ein­ge­setzt wer­den. Gera­de, wenn Sie über 20 cm Was­ser zurück­hal­ten müs­sen, soll­ten Sie sich die ver­schie­de­nen Optio­nen genau anschauen.

Bei Stark­re­gen ist eine Hoch­was­ser­schutz­wand beson­ders wich­tig, da Sie schnell auf­ge­baut wer­den kann und sofort schützt.

Eine Hoch­was­ser­schutz­wand ist außer­dem sehr hilf­reich, wenn Sie nicht mehr so schwer heben kön­nen und einen Schutz suchen, der eben­falls funk­tio­niert, wenn kei­ner zu Hau­se ist und Sie dau­er­haft geschützt sein möch­ten. Die meis­ten Hoch­was­ser­schutz­wän­de wer­den vor die Öff­nung gesetzt und ver­schlie­ßen die­se was­ser­dicht.

Ein Vor­teil die­ses Sys­tems ist somit der schnel­le Auf­bau und der dau­er­haf­te Schutz. Außer­dem gibt es für fast jeden Wunsch ein pas­sen­des Sys­tem. Sie kön­nen also Bei­spiels­wei­se ein Magnet­schott mit Tür­funk­ti­on instal­lie­ren, um damit Türen dau­er­haft abzu­si­chern und schnell wie­der öff­nen zu können.

Der Nach­teil an sol­chen Sys­te­men sind natür­lich die Kos­ten und der Auf­wand der ers­ten Instal­la­ti­on. Je nach­dem wel­ches Sys­tem Sie wäh­len kön­nen teil­wei­se Kos­ten von über 500,00€ auf Sie zukom­men. Wenn wir bei­spiels­wei­se das beschrie­be­ne Sys­tem „Magnet­schott mit Tür­funk­ti­on“ neh­men kos­tet dies über 1.000,00€.

Als Alter­na­ti­ve kön­nen Sie zu einer kom­plett mobi­len Hoch­was­ser­schutz­wand grei­fen. Die oben genann­te Dam Easy Hoch­was­ser­schutz­wand kos­tet 689,00€ und ist kom­plett mobil.

Hydro-Sack                                                                                                                  Hydro-Sna­ke

Wo kann eine mobile Hochwasserschutzwand eingesetzt werden?

Vor allem Türen kön­nen Sie mit Hoch­was­ser­schutz­wän­den ver­schlie­ßen. Die meis­ten Sys­te­me wer­den dazu in die Lai­bung vor der Tür gestellt oder instal­liert. Sie haben jedoch eben­falls die Mög­lich­keit Sys­te­me auf das Mau­er­werk oder hin­ter die Tür zu setzen.

Sie kön­nen sowohl klei­ne Stau­hö­hen absi­chern, als auch einen kom­plet­ten Ver­schluss der Tür errei­chen. Bei vie­len Sys­te­men kön­nen Sie auch die Brei­te frei wäh­len, da nicht jede Tür gleich ist.

Die Wän­de sind eben­falls für Fens­ter nutz­bar. Hier macht die Abdich­tung meis­tens jedoch nur Sinn, wenn es sich um eben­erdi­ge Fens­ter han­delt. Fens­ter unter der Erde müs­sen meis­tens mit ande­ren Sys­te­men ver­schlos­sen werden.

Bei Gara­gen wer­den oft Stau­hö­hen von über 20 cm und Brei­ten von über 2,50 m benö­tigt. Mobi­le Sys­te­me rei­chen bei die­sen Maßen lei­der nicht mehr aus, somit kommt man nicht um mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wän­de her­um. Mit Sys­te­men wie Alu-Damm­bal­ken oder Magnet­schotts bekom­men Sie Ihre Gara­ge garan­tiert wasserdicht.

Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wän­de kön­nen eben­falls bei der Ter­ras­sen­tür, dem Win­ter­gar­ten oder ande­ren mehr­flü­ge­li­gen Türen zum Ein­satz kom­men. Wenn man hier Stau­hö­hen von 20 cm absi­chern muss, dann machen die­se Sys­te­me abso­lut Sinn.

Hoch­was­ser­schutz Kellerabgang

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Punkt der Hoch­was­ser­schutz­wand ist, dass man auch hier zwi­schen mobi­len und sta­tio­nä­ren Hoch­was­ser­schutz­wän­den unterscheidet:

Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wän­de sind alle Sys­te­me, die man ohne Schrau­ben und Dübel ein­set­zen kann. Dazu zäh­len spreiz­ba­re Metall­kon­struk­tio­nen, Flutschotts und Schlauch­plat­ten­sys­te­me. Die­se wer­den zwi­schen eine Wand gestellt und sind mit weni­gen Hand­grif­fen installiert.

Vor­teil dabei ist die ein­fa­che Anwen­dung. Der Nach­teil jedoch ist, dass Sie einer sehr gera­de Wand benö­ti­gen, damit es funk­tio­niert und sogar dann kommt es zu einer gerin­gen Sicke­rungs­ra­te. Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­wän­de sind somit nur geeig­net, wenn Sie vor Ort sind und nach­bes­sern können.

Sta­tio­nä­re Hoch­was­ser­schutz­wän­de müs­sen instal­liert wer­den. Dies kön­nen ent­we­der Sie oder ein Mon­ta­ge­team bewerk­stel­li­gen. Meis­tens wer­den Schie­nen inner­halb, vor oder hin­ter der Lai­bung ange­bracht. Der Vor­teil hier ist die hohe Dich­tig­keit und das die Sys­te­me auf fast jedem Mau­er­werk ein­ge­setzt wer­den können.

Dazu gehö­ren Sys­te­me, wie Alu-Damm­bal­ken, Magnet­schotts, Modul­bau­plat­ten, Schlauch­plat­ten, Flutschotts und was­ser­dich­te Türen.

Bei sta­tio­nä­ren Sys­te­men haben Sie auch noch die Mög­lich­keit das gan­ze Sys­tem auf und abzu­bau­en, wie Sie es möchten.

Waben­plat­te mit Türfunktion

Kosten von mobilen Hochwasserschutzwänden

Für jede Öff­nung eig­nen sich ver­schie­de­ne mobi­len Sys­te­me. Im Fol­gen­den haben wir Ihnen eine klei­ne Lis­te mit den ver­schie­de­nen Sys­tem für die jewei­li­gen Öff­nun­gen zusammengestellt:

Mobi­ler Hoch­was­ser­schutz Tür 

Stau­hö­hen von bis zu 15 cm – Dafür gibt es den Hydro­sack (29,90€), was­ser­ge­füll­te Schläu­che (ab 90,00€), PE-Sper­ren(ab 230,00€), dies sind die güns­tigs­ten Sys­te­me. Der Hydro­sack ist mit Poly­mer gefüllt, um sich dann mit Was­ser voll­zu­sau­gen und wird wie ein Sand­sack ein­ge­setzt. Was­ser­ge­füll­te Schläu­che nut­zen das Was­ser hin­ge­gen um eine fle­xi­ble Sper­re zu bil­den. PE-Sper­ren funk­tio­nie­ren kom­plett ohne Was­ser und wer­den auf dem Boden ausgelegt.

Was­ser­ge­füll­te Schläu­che                                                                                                                                           PE-Sper­ren

Stau­hö­hen bis zu 15 cm – Die Sys­te­me vari­ie­ren natür­lich in Höhe, Län­ge und Preis. Ein Hydro­sack kos­tet etwa 29,90€, ein Was­ser­ge­füll­ter Schlauch 90,00€ und die  PE-Sper­re erhal­ten Sie ab 230,00€.

Stau­hö­hen über 25 cm – Hier raten wir zu ande­ren mobi­len Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men zu grei­fen, wel­che jedoch nicht mehr all­zu mobil sind.

Unse­re Kun­den haben gute Erfah­run­gen mit Alu-Damm­bal­ken, Magnet­schotts, Modul­bau­plat­ten und Schlauch­plat­ten­sys­te­men gemacht. Das güns­tigs­te Sys­tem hier ist das Alu-Damm­bal­ken-Sys­tem, die­ses gibt es bei einer Stau­hö­he von 60 cm und einer Brei­te von 100 cm ab ca. 500,00€. Modul­bau­plat­ten kos­ten in die­sen Maßen ca. 700,00€ und Magnet­schotts etwa 900,00€ zzgl. Montage.

Wenn Sie Ihre Tür kom­plett abdich­ten möch­ten, dann gibt es halb-mobi­le Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me. Hier kön­nen Sie eben­falls zu Alu-Damm­bal­ken, Magnet­schotts und Modul­bau­plat­ten grei­fen, die Kos­ten hier­für lie­gen jedoch höher. Für eine kom­plet­te Abdich­tung müs­sen Sie hier mit über 2.000,00€ rechnen.

Alu-Damm­bal­ken-Sys­tem

Mobi­ler Hoch­was­ser­schutz Fenster 

Hier gibt es bereits weni­ger Aus­wahl­mög­lich­kei­ten. Das liegt vor allem an der Lage des Fens­ters. Wenn das Fens­ter unter­ir­disch liegt, dann soll­te man es lie­ber kom­plett ver­schlie­ßen, bevor man zu einem mobi­len Sys­tem greift. Um ehr­lich zu sein gibt es kaum mobi­le Sys­te­me für Fens­ter.

Um das Kel­ler­fens­ter kom­plett abzu­dich­ten sind Magnet­schotts, Alu-Auf­sät­ze und Hoch­was­ser­schutz­fens­ter zum selbst mon­tie­ren die mobils­ten Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me auf dem Markt. Die­se sind zwar nicht wirk­lich mobil, kom­men dem Begriff jedoch am nächs­ten. Die Kos­ten hän­gen hier stark von der Grö­ße des Fens­ters ab.

Alu-Auf­sät­ze kos­ten in einer klei­nen Vari­an­te unge­fähr 430,00€, Hoch­was­ser­schutz­fens­ter zur Selbst­mon­ta­ge ca. 500,00€ und Magnet­schotts ca. 600,00€ zzgl. Einbaukosten.

Acryl-Schott für ein Kellerfenster

Mobi­ler Hoch­was­ser­schutz Garage 

Im Prin­zip kön­nen Sie hier alle Sys­te­me nut­zen, die Sie auch für den Schutz der Tür ver­wen­den. Es gibt jedoch noch wei­te­re Sys­te­me, wel­che spe­zi­ell für die Gara­ge ent­wi­ckelt wurden.

Bei nied­ri­gem Hoch­was­ser kön­nen Sie ein Abdich­tungs­set für die Gara­ge kau­fen. Die­ses ist unge­fähr 4 cm hoch und wird unter das Gara­gen­tor instal­liert. Das gan­ze Set in der 2,52 m Aus­füh­rung kos­tet etwa 137,00€.

Sie kön­nen eben­falls ver­schie­de­ne ande­re mobi­len Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me nut­zen, die eigent­lich für den Gelän­de­schutz ent­wi­ckelt wur­den. Hier gibt es den Schlauchwall, den Dop­pel­kam­mer­schlauch und die Leni­or-Sper­re. Bei die­sen Sys­te­men kön­nen Sie mit etwa 400,00€ bis 1500,00€ abhän­gig von der Stau­hö­he und Län­ge des Hoch­was­sers rechnen.

Außer­dem kön­nen Sie auch die Hydro-Sna­ke, wel­che mit Poly­me­ren gefüllt ist nut­zen. Die­se ist in unse­rem Part­ner­shop erhält­lich und kos­tet 27,90€. Hier der Link dazu: Was­ser­sper­ren für die Gara­ge: Über­blick der Systeme

Sie kön­nen natür­lich eben­falls Alu-Damm­bal­ken, Magnet­schotts, Sand­sä­cke und ande­re bereits erwähn­ten Sys­te­me für die Gara­ge nut­zen. Beach­ten Sie hier­bei jedoch, dass Sie hier mehr Mate­ri­al benö­ti­gen und die Kos­ten somit höher werden.

Wir hof­fen, dass wir Ihnen mit die­sem Arti­kel einen guten Über­blick über die ver­schie­de­nen mobi­len Hoch­was­ser­schutz­wän­de geben konnten.

Wenn Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen oder eine per­sön­li­che Bera­tung wün­schen spre­chen Sie uns ger­ne an.

Wir freu­en uns von Ihnen zu hören!