Maßnahmen gegen Starkregen die Hausbesitzern wirklich helfen!

Maßnahmen gegen Starkregen die Hausbesitzern wirklich helfen!

Soll­ten Sie auf der Suche nach Maß­nah­men gegen Stark­re­gen sein, sind sie hier genau rich­tig. Ech­te Hil­fe zu fin­den, ist nicht nur schwer, son­dern auch zeitaufwendig.

Das wis­sen wir genau, denn schon all­zu oft muss­ten wir die schwie­ri­gen Situa­tio­nen von ver­schie­de­nen Kun­den ana­ly­sie­ren. Damit Sie wenig Zeit und Ener­gie auf­wen­den müs­sen, um Ihr gelieb­tes Heim vor Stark­re­gen zu schüt­zen, haben wir die­sen Arti­kel geschrieben.

Dabei geht es hier nicht nur um ein­zel­ne Maß­nah­men, die Ihr Haus effek­tiv absi­chern wer­den, wenn ein Stark­re­ge­n­er­eig­nis über Sie her­ein­bricht. Son­dern auch um das not­wen­di­ge Ver­ständ­nis für die rich­ti­ge Hand­lungs­wei­se, um die­se schwie­ri­ge Situa­ti­on mög­lichst stress­frei zu meistern.

Daher haben wir den Arti­kel fol­gen­der­ma­ßen für sie gegliedert:

  • Was Sie über Stark­re­gen wis­sen sollten
  • Stark­re­gen Vor­sor­ge: Die rich­ti­ge Vor­be­rei­tung hält ihr Haus trocken
  • Pro­duk­te gegen Stark­re­gen: Hochwasserschutzsysteme

Was Sie über Starkregen wissen sollten

Hört man das Wort Stark­re­gen, schei­nen vie­le Men­schen gleich zu wis­sen wor­um es geht. Die Wort­zu­sam­men­set­zung gibt das Ereig­nis zwar gut wie­der, jedoch ver­nach­läs­sigt es vie­le Infor­ma­tio­nen, die wir Ihnen im Fol­gen­den näher brin­gen möchten.

Es gehört zur rich­ti­gen Vor­be­rei­tung dazu, dass Sie in Erfah­rung brin­gen, was denn über­haupt eine Gefahr für Ihr Haus dar­stellt. Dann erst lohnt es sich, dar­über nach­zu­den­ken, wel­che Maß­nah­men denn über­haupt ange­mes­sen sind.

Also was genau ist Stark­re­gen und wie­so ist und bleibt die­ses Hoch­was­ser­er­eig­nis so hartnäckig?

Es ist die Rede von Stark­re­gen, wenn bin­nen kür­zes­ter Zeit ein sehr hoher Nie­der­schlag für Über­schwem­mun­gen sorgt. Das Hoch­was­ser resul­tiert dann dar­aus, dass die hohen Men­gen an Regen nicht mehr vom Boden auf­ge­nom­men wer­den kön­nen, die­ser also bereits gesät­tigt ist.

Gera­de durch den Ver­lust von Grün­flä­chen, nimmt die Anzahl der Über­schwem­mun­gen durch Stark­re­gen zu. Grund dafür ist, dass Beton eine höhe­re Dich­te auf­weist, also weni­ger Was­ser auf­neh­men kann.

In Fol­ge des­sen lau­fen die Abwas­ser­ka­nä­le voll und kön­nen dann im schlimms­ten Fall dazu füh­ren, dass Häu­ser ohne Rück­stau­klap­pe von innen her über­schwemmt werden.

Hier bahnt sich dann ver­un­rei­nig­tes Was­ser sei­nen Weg durch Abflüs­se in das Haus inne­re und kann für ver­hee­ren­de Schä­den sor­gen. Ein ech­ter Alp­traum für jeden Hausbesitzer!

Wür­de man die Abwas­ser­ka­nä­le ver­grö­ßern, so wür­de der Nor­mal­be­trieb dar­un­ter lei­den. In ande­ren Wor­ten: Grö­ße­re Kanä­le wür­den bei nor­ma­len Was­ser­stand das Was­ser nicht mehr kon­stant zum Klär­werk trans­por­tie­ren. Hier ist also lei­der auch erst­mal kei­ne all­ge­mei­ne Lösung in Sicht.

Das ist jedoch nicht mal das Gefähr­lichs­te an dem Hoch­was­ser­er­eig­nis Stark­re­gen: Beson­ders ris­kant ist Stark­re­gen gera­de des­halb, da er plötz­lich auf­tre­ten kann und nicht wirk­lich orts­ge­bun­den ist. Nie­mand bleibt ver­schont und das gan­ze nimmt noch eine ande­re Wen­dung: Das sich ver­än­dern­de Kli­ma sorgt zuneh­mend für Starkregenereignisse.

Bevor Sie also tief in die Tasche grei­fen müs­sen und dabei auch noch jede Men­ge Geduld auf­op­fern müs­sen, soll­ten Sie sich ein­fach situa­ti­ons­ge­mäß schüt­zen. Wie Sie die­se Mis­si­on mit Leich­tig­keit und ziel­be­wusst ange­hen kön­nen, zei­gen wir Ihnen im nun fol­gen­den Teil des Artikels.

Starkregen Vorsorge: Die richtige Vorbereitung hält ihr Haus trocken

Um ein Stark­re­ge­n­er­eig­nis unbe­scha­det zu über­ste­hen muss man sich im Vor­feld Gedan­ken über die rich­ti­ge Absi­che­rung machen und im Anschluss die rich­ti­gen Din­ge in die Wege lei­ten, um einen pas­sen­den Schutz zu erhal­ten. Wir star­ten also mit der Pla­nung  und wol­len uns zunächst eine Über­sicht über das machen, was Sie im Ernst­fall zu beach­ten haben.

Eine vorgefertigte Liste für den Fall der Fälle

Neh­men Sie sich Stift und Papier, um die wich­tigs­ten Hand­lungs­emp­feh­lun­gen mit­zu­schrei­ben. Damit wol­len wir natür­lich nicht behaup­ten, dass Sie sich die Maß­nah­men nicht mer­ken kön­nen, aber in einer schwie­ri­gen Situa­ti­on, wird ihr Ver­stand wahr­schein­lich über­las­tet sein.

Unter­schät­zen Sie daher nicht unter wel­chem Stress Sie lei­den, wenn Sie sich gro­ßen Was­ser­mas­sen gegen­über sehen die dro­hen Ihr Eigen­heim zu überschwemmen!

Füh­len sich Men­schen bedroht, schal­tet das Gehirn auto­ma­tisch um: Wir müs­sen schnell ent­schei­den ob wir blei­ben um zu kämp­fen oder weg­ren­nen, um uns vor der Situa­ti­on zu ret­ten. Daher kann es nur hilf­reich sein, bereits im Vor­hin­ein alle mög­li­chen Sze­na­ri­en durch­dacht und stra­te­gisch auf­ge­schrie­ben zu haben.

Wir haben für den Ernst­fall eine Lis­te für Sie erstellt:

  • Das Was­ser ist tabu für Sie, mei­den Sie es.
  • Ihr Eigen­schutz geht allem vor­aus: Zie­hen Sie eine Atem­mas­ke, Hand­schu­he, Gum­mi­stie­feln und eine Watt­ho­se an wenn Sie mit dem Was­ser in Kon­takt kommen.
  • Strom und Hei­zun­gen müs­sen jetzt sofort aus­ge­stellt wer­den! Es besteht Lebensgefahr!
  • Ist das Was­ser dre­ckig, also kon­ta­mi­niert? Wenn Sie dies nicht beur­tei­len kön­nen, kon­tak­tie­ren Sie zur Sicher­heit die Feuerwehr.
  • Damit Ihre Ver­si­che­rung greift, muss alles zeit­lich abbild­bar sein: Wie kam das Was­ser in Ihr Haus? Woher kam es? Wie hoch stand das Was­ser? Was genau wur­de beschädigt?
  • Brin­gen Sie gefähr­de­te Gegen­stän­de in einen siche­ren Raum
  • Kon­tak­tie­ren Sie nun Ihre Ver­si­che­rung, um wei­te­re Maß­nah­men gründ­lich zu besprechen

Die richtige Versicherung ist das A und O

War­um soll­ten Sie das Risi­ko auf sich neh­men, dass Sie womög­lich hohe Kos­ten für die Schä­den tra­gen müs­sen? Genau, das macht natür­lich kei­nen Sinn. Bes­ser ist es, wenn Sie sich vor­ab mit einer Ver­si­che­rung bera­ten, die spe­zi­fisch Schä­den durch Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen abdeckt. Auf die­se Wei­se wer­den Sie nicht nur Abends ruhi­ger schla­fen kön­nen, son­dern auch bei Hoch­was­ser die Ruhe bewahren.

Sicher ist Sicher: Wassermelder machen einen großen Unterschied

Natür­lich wer­den Sie nicht immer sofort bemer­ken, wenn sich Hoch­was­ser in Ihr Haus bahnt, ein Was­ser­mel­der schon. Gera­de in den Näch­ten, wo vie­les unbe­merkt gesche­hen kann, etwa eine Über­flu­tung durch Stark­re­gen, ist die Gefahr hoch, emo­tio­nal und finan­zi­ell trau­ma­ti­siert zu wer­den. Da ist es schon um eini­ges bes­ser, ein­ma­lig für ein Was­ser­mel­der zu zah­len, um unbe­zahl­ba­re Gegen­stän­de mit einem emo­tio­na­len Wert so auf ein­fa­che Art und Wei­se zu schützen.

Sorgen Sie dafür, dass alle Öffnungen immer verschlossen sind

Stark­re­gen ist schwer ein­zu­schät­zen, dass muss jedoch nicht bedeu­ten, dass Sie bei jedem Ereig­nis gro­ße Schä­den davon tra­gen. Ein­fa­che Schrit­te, wie etwa eine Rou­ti­ne indem Sie sich selbst ver­si­chern, dass alle Öff­nun­gen ver­schlos­sen sind, kön­nen schon sehr effek­tiv sein.

Nehmen Sie Änderungen in der Bebauung an Ihrem Haus vor

Haben Sie eine Schwel­le vor Ihrem Haus­ein­gang? Wenn nicht, könn­te das eine gute Lösung sein. Beson­ders bei nied­ri­gem Hoch­was­ser haben Sie hier ein kla­ren Vor­teil, da die Über­schwem­mung so schon gestoppt wird. Aber auch eine sau­be­re Ent­wäs­se­rung, wirkt Wun­der: Sor­gen Sie dafür, dass die­se immer frei sind, sodass das Was­ser schnell abflie­ßen kann.

Produkte gegen Starkregen: Hochwasserschutzsysteme

Um das rich­ti­ge Pro­dukt für Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se zu ermit­teln, muss man das Aus­maß der Über­schwem­mun­gen rich­tig ein­schät­zen. Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se sind für gewöhn­lich plötz­lich da und ent­wi­ckeln sich rasant, dafür bleibt die Stau­hö­he Erfah­rungs­ge­mäß nied­rig. Das kann jedoch auch anders aus­se­hen, daher soll­ten Sie die Augen auf­hal­ten und zweck­mä­ßig handeln.

Sandsäcke, Hydrosäcke und Hydrosnakes

Sand­sä­cke sind Hoch­was­ser­schutz­vor­keh­run­gen, bei denen ein wie­der­keh­ren­der Arbeits­auf­wand nötig ist. Blei­ben Ihre Über­schwem­mun­gen nied­rig und ent­wi­ckeln sich nicht so schnell, dann könn­te dies eine Lösung für Sie sein. Soll­ten Sie nicht immer schwe­re Säcke schlep­pen wol­len, kön­nen Sie zu der Poly­mer-Alter­na­ti­ve grei­fen. Die­se sind jedoch nur für den ein­ma­li­gen Gebrauch gedacht.

Hydro­sä­cke als Sandsackalternative

Wasserschläuche

Hier haben sie die Wahl zwi­schen ver­schie­de­nen Pro­duk­ten, doch ihre Anwen­dungs­wei­se ist fast immer iden­tisch: Schläu­che sau­gen sich mit Was­ser voll und sor­gen dann für einen Schutz gegen Über­schwem­mun­gen.

Sandsack Alternative

Hydro­s­na­ke

Wassersperren

Hier kön­nen Sie bestimm­te Pro­duk­te auch zweck­ent­frem­den, etwa Sper­ren die für die Rück­hal­tung von Gefahr­gut wie Öl oder Che­mi­ka­li­en gedacht sind. Ein belieb­tes Hoch­was­ser­schutz­sys­tem, was wir immer wie­der ger­ne emp­feh­len ist das Water­ga­te von Leni­or. Die­ses Pro­dukt gewinnt sei­ne Sta­bi­li­tät durch eine Plat­te, die durch Was­ser­druck am Boden gehal­ten wird.

Jus­tri­te Absperr-Deich zur Was­ser­be­fül­lung Schlauch aus PVC-Folie LxB 1,5 m x 229 mm
https://amzn.to/32x9lpE

Dammbalkensysteme, Wasserschotts und die Dam Easy Hochwasserbarriere

Hier ist die Rede von semi-sta­tio­nä­ren Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men. Sol­che Pro­duk­te wer­den fest ange­bracht, kön­nen jedoch ein­fach umzie­hen wenn der Bedarf es erfor­dert. Auf die­se Wei­se haben Sie die Mög­lich­keit schnell auf das Ereig­nis zu reagie­ren, ohne viel Mühe.

Alu-Damm­bal­ken-Sys­tem zur Absi­che­rung eines Haus­ein­gangs und einer Garage

Bei Alu-Damm­bal­ken­sys­te­me wer­den zunächst die Schie­nen abge­bracht, so auch bei den Was­ser­schotts. Dann kön­nen Sie im Fall der Fäl­le ganz ein­fach die Bal­ken von oben ein­schie­ben, um ihr Haus sicher zu machen. Bei Magnet­schotts, legen Sie ledig­lich den Magne­ten an die Schie­ne, wäh­rend auto­ma­ti­sche Klapp­schotts alles selbst erle­di­gen. Die­se reagie­ren auf einen stei­gen­den Was­ser­pe­gel und klap­pen dann auto­ma­tisch hoch.

Magnet­schott mit Tür­funk­ti­on zur Absi­che­rung einer Kel­ler­tü­re gegen Starkregen

Die Dam Easy Hoch­was­ser­bar­rie­re funk­tio­niert da etwas anders: Das Pro­dukt ist beson­ders für Men­schen geeig­net, die unger­ne hand­werk­li­che Arbei­ten aus­füh­ren, jedoch die Vor­tei­le von semi-sta­tio­nä­ren Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men nut­zen möchten.

Dam-Easy-Hoch­was­ser­bar­rie­re

Falls Sie Hil­fe bei der Aus­wahl Ihres per­sön­li­chen Hoch­was­ser­schut­zes benö­ti­gen, zögern Sie nicht und nut­zen Sie unse­ren kos­ten­lo­sen Beratungsservice.

Hin­ter­las­sen Sie dafür ger­ne eine Anfra­ge auf unse­rer Website.

Wir kön­nen Ihnen in einem per­sön­li­chen Tele­fo­nat bei der Aus­wahl der rich­ti­gen Sys­te­me helfen.