Hochwasserschutz Privat: Eine Übersicht für Privatanwender

Hochwasserschutz Privat: Eine Übersicht für Privatanwender

Sie sind Pri­vat­an­wen­der und haben Pro­ble­me mit Hoch­was­ser oder Starkregen?

Dann sind Sie hier genau rich­tig. In die­sem Arti­kel geht es um den pri­va­ten Hoch­was­ser­schutz und dar­um, wie Sie Ihr Haus und alles was dem Was­ser noch im Wege steht, schüt­zen können.

Sie haben bestimmt die schlim­men Bil­der und Fern­seh­do­ku­men­ta­tio­nen noch in Erin­ne­rung, von den Hoch­was­ser­er­eig­nis­sen in den letz­ten Jah­ren. Die Pegel von Flüs­se und Seen sind gestie­gen oder hef­ti­ger Stark­re­gen hat dafür gesorgt, dass gan­ze Städ­te und Dör­fer von Hoch­was­ser betrof­fen waren.

Viel­leicht waren Sie ja auch selbst von Hoch­was­ser betrof­fen und Ihr Kel­ler war mit Was­ser voll­ge­lau­fen und Ihr Gebäu­de beschä­digt. Dann wis­sen Sie, wie­viel Arbeit, Kraft und Anstren­gung, aber auch Kos­ten auf einen zukom­men, wenn die Schä­den wie­der besei­tigt wer­den müssen.

Aus die­sem Grund möch­ten wir Ihnen in unse­rem Arti­kel zei­gen, wie Sie pri­vat Ihren Hoch­was­ser­schutz gestal­ten kön­nen und zwar auf Ihr Bud­get zuge­schnit­ten! Durch unse­re Erfah­run­gen möch­ten wir Ihnen die Mög­lich­kei­ten auf­zei­gen, wel­che Sie pri­vat für Ihr Wohn­ge­bäu­de nut­zen kön­nen, damit Sie für sich die rich­ti­ge Ent­schei­dung tref­fen können.

Inhalts­ver­zeich­nis

1. Ist es not­wen­dig, pri­vat mit Hoch­was­ser­schutz vorzusorgen?

2. Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me für pri­va­te Anwendungen

3. Pri­va­te Semi-sta­tio­nä­re Hochwasserschutzsysteme

4. Wei­te­re Fra­gen und Ant­wor­ten zu Hoch­was­ser­schutz Privat

Hoch­was­ser­schutz Privat

Ist es notwendig, privat mit Hochwasserschutz vorzusorgen?

Wenn man sich die zuneh­men­den Hoch­was­ser­er­eig­nis­se der letz­ten Jah­re anschaut, kön­nen Sie sich die Fra­ge bereits selbst beant­wor­ten. Natür­lich ist es auch für Sie als Pri­vat­an­wen­der emp­feh­lens­wert, für den Hoch­was­ser­schutz vor­zu­sor­gen. Denn sonst ent­ste­hen Ihnen hin­ter­her immense Kos­ten, die weit­aus höher aus­fal­len kön­nen, als eine Inves­ti­ti­on in den Hochwasserschutz.

So sagt bei­spiels­wei­se die Alli­anz-Ver­si­che­rung, dass ein Stark­re­gen- oder Hoch­was­ser­er­eig­nis einen durch­schnitt­li­chen Scha­den von 6.600,00 € ver­ur­sacht. Das ist nicht gera­de wenig und kann ein gro­ßes Loch in die Haus­halts­kas­se rei­ßen. Außer, Sie haben pri­vat mit Hoch­was­ser­schutz vorgesorgt.

Für Sie als Pri­vat­an­wen­der wer­den bereits viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten für den Hoch­was­ser­schutz ange­bo­ten. Das Pro­blem besteht nur dar­in, dass die­se dem Pri­vat­an­wen­der nicht in dem Maße bewor­ben wer­den, als bei­spiels­wei­se den Kom­mu­nen oder der Feuerwehr.

Als Pri­vat­an­wen­der kön­nen Sie Ihr Haus mit ver­schie­de­nen mobi­len Sys­te­men vor Hoch­was­ser schüt­zen. Bei­spiels­wei­se der Dam Easy Hochwasserbarriere

Pri­va­ter Hoch­was­ser­schutz mobil: Dam Easy

Die­se bekom­men Sie bei uns direkt oder in unse­rem Online-Shop unter fol­gen­dem Link: https://howashop.de/products/dam-easy-hochwasserschutz-fuer-tueren

Mobil bedeu­tet hier, dass Sie die­se Sys­te­me fle­xi­bel ein­set­zen kön­nen an Ihrem Haus. Dies ver­schafft Ihnen ein wenig Flexibilität.

Damit Sie sich auch für das rich­ti­gen Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me für die pri­va­te Anwen­dung ent­schei­den kön­nen, wer­den wir Ihnen im Fol­gen­den die wich­tigs­ten Details zu die­sen Sys­te­men vor­stel­len und erläutern.

Mobile Hochwasserschutzsysteme für private Anwendungen

Eine Mög­lich­keit des Hoch­was­ser­schut­zes für Sie als Pri­vat­an­wen­der, fin­det sich in den mobi­len Versionen.

Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me eig­nen sich am bes­ten bei Fluss­hoch­was­ser, kön­nen aber auch bei Stark­re­gen zum Ein­satz kom­men. Wich­tig ist nur, dass Sie genug Reak­ti­ons­zeit haben und die mobi­len Sys­te­me wäh­rend des Hoch­was­sers oder am bes­ten vor­her ein­bau­en können.

Dies hat auch sei­nen Grund! Wie der Name schon sagt, han­delt es sich hier um ein mobi­les Sys­tem, bei dem Sie die Schutz­vor­rich­tung bei Erwar­ten von Hoch­was­ser auf­bau­en. Fluss­hoch­was­ser ist  bei­spiels­wei­se vor­her­seh­bar. Bei einem Hoch­was­ser durch Stark­re­gen ist die­ses lei­der nicht so ein­fach vor­her­seh­bar. Dem­entspre­chend kann es viel­leicht schon zu spät sein, wenn Sie den Schutz aufbauen.

Aber wel­che Mög­lich­kei­ten des mobi­len Hoch­was­ser­schut­zes gibt es für Sie als Pri­vat­an­bie­ter? Die­se möch­ten wir Ihnen in der fol­gen­den Tabel­le kurz erläutern:

Ver­schie­de­ne Hoch­was­ser­schutz­schläu­che. Wei­te­re Infos fin­den Sie hier: https://www.hochwasserschutz-profis.de/mobiler-hochwasserschutz-privat/ oder hier https://howashop.de/products/hydro-snake-2er-pack-sandsack-alternative Die­se wer­den vor den ent­spre­chen­den zu schüt­zen­den Objek­ten gelegt, um das Ein­drin­gen von Hoch­was­ser zu ver­mei­den. Es gibt die­se in den For­men Poly­mer­schläu­che, Sand­sack­schläu­che, was­ser­ge­füll­te Schläu­che, Dop­pel­kam­mer­schlauch, Schlauchwall mit Luft und Deich­schläu­che, die jedoch auf­grund Ihrer Stau­hö­he von 1,5m  eher beim Kata­stro­phen­schutz ver­wen­det werden.
Sand­sä­cke für den pri­va­ten Ein­satz gegen Hoch­was­ser. Hier ein Link zu einem wei­ter­füh­ren­den Arti­kel: https://www.hochwasserschutz-profis.de/sandsaecke-bei-hochwasser/ Die­se sind mit Sand gefüllt und kön­nen belie­big hoch gesta­pelt wer­den. Alter­na­tiv kön­nen Sie auch Säcke neh­men, die mir Poly­me­ren gefüllt sind und sich selbst mit Was­ser anrei­chern. Hier der Link zum Pro­dukt: https://howashop.de/products/hydro-sack-2er-pack-sandsack-ersatzsystem
mobi­le Absperr­dei­che für pri­va­te Anwendungen Die­se Dei­che wer­den auf den Unter­grund vor Ihrem Haus ver­legt. Hier ein Bei­spiel für einen die­ser Absperr­dei­che: https://www.newpig.de/produktkategorien/leckagenbeseitigung/abflussschutz/flussigkeitsbarrieren.html

Ger­ne kön­nen Sie die­se Absperr­dei­che bei uns erwerben.

Was­ser- oder sand­ge­füll­te Blöcke Hier wer­den Blö­cke mit Sand oder Was­ser gefüllt und vor die zu schüt­zen­den Stel­len Ihres Hau­ses gelegt. Ger­ne kön­nen Sie hier­zu bei uns anfra­gen. Wir hel­fen Ihnen ger­ne weiter.
Mobi­ler Hoch­was­ser­schutz mit Sandsäcken

Wie Sie sehen, gibt es auch für Sie als Pri­vat­an­bie­ter bereits eini­ge mobi­le Sys­te­me, die Sie selbst für Ihr Haus anwen­den kön­nen. Gehen wir nun über zu den semi-sta­tio­nä­ren Hochwasserschutzsystemen.

Private Semi-stationäre oder stationäre Hochwasserschutzsysteme

Neben den mobi­len Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men für den pri­va­ten Gebrauch, gibt es eben­falls auch semi-sta­tio­nä­re Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me. Semi-sta­tio­nä­re Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me wer­den fest verankert.

Das ist auch der Unter­schied zu der mobi­len Ver­si­on, denn die semi-sta­tio­nä­ren Sys­te­me müs­sen fest ver­an­kert wer­den, um einen größt­mög­li­chen Schutz zu gewährleisten.

Für den Pri­vat­an­wen­der wie Sie es sind, gibt es bereits die fol­gen­den Versionen:

  • Magnet­schotts: Hier wer­den mit Magne­ten aus­ge­stat­te­te Alu­mi­ni­um-Plat­ten in fest instal­lier­ten Magnet­schie­nen ange­bracht. Hier der Link zum Pro­dukt: https://www.hochwasserschutz-profis.de/hochwasserschutz-einer-tuer-und-einer-garage/
  • Alu-Damm­bal­ken: Bei die­sem Sys­tem wer­den fes­te Schie­nen an den vor­her­ge­se­he­nen Stel­len Ihres Hau­ses fest instal­liert. Kommt es dann zu Hoch­was­ser, wer­den ein­fach Alu­mi­ni­um-Damm­bal­ken in die­se Schie­nen mit belie­bi­ger Stau­hö­he gescho­ben. Auch hier fin­den Sie wei­te­re Infos unter die­sem Link: https://www.hochwasserschutz-profis.de/hochwasserschutz-einer-garageneinfahrt/
  • Auto­ma­ti­sche Klapp­schotts: Die­se wer­den vor Ihrer Haus­tür oder dem gewünsch­ten Ort Ihres Hau­ses fest instal­liert. Bei Hoch­was­ser wird ein Schwim­mer durch das Was­ser hoch­ge­drückt. Dadurch wird die Klap­pe auto­ma­tisch geöff­net und bie­tet Ihnen einen guten Schutz gegen das Hochwasser.

Wie Sie sehen, bie­tet sich auch für den Pri­vat­an­bie­ter eine semi-sta­tio­nä­re Vari­an­te an, um Ihr Haus gegen Hoch­was­ser zu schüt­zen. Egal ob Magnet­schotts, Alu­mi­ni­um-Damm­bal­ken oder Auto­ma­ti­sche Klapp­schotts, alle Sys­te­me wer­den Sie und Ihr Haus ent­spre­chend vor Hoch­was­ser schützen.

Das Ent­schei­den­de ist, dass Sie auch im Hin­blick auf die Kos­ten für sich ent­schei­den, wel­che Vari­an­te für Sie die bes­se­re dar­stellt. Aber bes­ser Kos­ten für die Vor­sor­ge aus­ge­ben, als hin­ter­her einen hohen Was­ser­scha­den am Haus zu haben, deren Kos­ten Sie selbst tra­gen müs­sen, wenn Sie kei­ne ent­spre­chen­de Ver­si­che­rung abge­schlos­sen haben.

Pri­va­ter Hoch­was­ser­schutz für Autos 

Als Hin­weis möch­ten wir Ihnen noch mit auf den Weg geben, dass sich eine nor­ma­le Haus­rat­ver­si­che­rung oder Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung nicht für Hoch­was­ser­schä­den eig­net, da die­se die Kos­ten nicht über­neh­men wer­den. Aus­schließ­lich eine Ergän­zung um eine Ele­men­tar­ver­si­che­rung schützt Sie vor den hohen Kos­ten eines Was­ser­scha­dens, der durch Hoch­was­ser ent­stan­den ist.

Ins­ge­samt soll­ten Sie für sich und Ihr Haus sowie Ihrem Bud­get selbst ent­schei­den, wel­che Vari­an­te sich am bes­ten für Sie eig­net. Genug Sys­te­me wer­den Ihnen auf jeden Fall ange­bo­ten. Und soll­ten Sie noch unsi­cher sein, wel­ches Sys­tem für Ihr Vor­ha­ben das bes­te ist, emp­feh­len wir Ihnen, dass Sie sich an Ihren Fach­be­ra­ter vor Ort wen­den. Die­ser hilft Ihnen bestimmt gern weiter!

Durch unse­re kos­ten­freie Hoch­was­ser­schutz-Bera­tung fin­den und instal­lie­ren wir deutsch­land­weit und vor Ort  für Sie die sichers­te Lösung gegen die Flu­ten. Opti­mal abge­stimmt auf Ihre Bedürf­nis­se als besorg­ter Immo­bi­li­en­be­sit­zer tref­fen wir gemein­sam die Wahl eines eta­blier­ten Schutzsystems.

Damit Sie trotz star­kem Regen und anschwel­len­den Flüs­sen wie­der beru­higt schla­fen können! 

Weitere Fragen und Antworten zu Hochwasserschutz Privat 

Was ist eine Dam Easy Hoch­was­ser­bar­rie­re? Hier­bei wird eine Bar­rie­re in Ihre Haus­tür oder Gara­ge gestellt und gespreizt und der inte­grier­te Schlauch auf­ge­pumpt. Dadurch erhal­ten Sie einen guten Hochwasserschutz.

Was ist am stärks­ten von Hoch­was­ser im Haus gefähr­det? Am stärks­ten ist der Kel­ler gefähr­det. Denn die­ser liegt am nied­rigs­ten Punkt des Hau­ses. Daher ist es sehr wich­tig, dass Sie sich Gedan­ken um einen guten Hoch­was­ser­schutz Ihres Kel­lers machen, um vor­zu­beu­gen, dass kein Hoch­was­ser in die­sen ein­drin­gen kann. Hier­für gibt es auch bereits vie­le Mög­lich­kei­ten für den Privatanbieter.

Was kann ich tun, wenn das Hoch­was­ser kommt? Wenn Sie wis­sen, dass das Hoch­was­ser bereits kommt, dann soll­ten Sie sich stän­dig über den aktu­el­len Stand im Inter­net oder Radio sowie Fern­se­hen infor­mie­ren. Ver­su­chen Sie die Wert­ge­gen­stän­de hoch­zu­stel­len und beson­ders auch die­se, die sich im Kel­ler befin­den. Zudem soll­ten Sie alle Lei­tun­gen ver­su­chen, hoch­zu­le­gen. Wenn Sie einen mobi­len Hoch­was­ser­schutz haben, dann stel­len Sie die­sen direkt auf, um das Ein­drin­gen von Was­ser zu vermeiden.