Hochwasserschutz Kellerfenster: Ein Ratgeber für den Kauf!

Hochwasserschutz Kellerfenster: Ein Ratgeber für den Kauf!

In unse­rer Bera­tungs­pra­xis sind neben den Türen meist auch die Fens­ter betrof­fen. Die Kun­den suchen nach Hoch­was­ser­schutz für Kel­ler­fens­ter und wer­den zusam­men mit uns meist fün­dig. Trotz­dem wol­len wir Ihnen heu­te eine Hil­fe­stel­lung geben, wie Sie auch ohne unse­re Bera­tung den per­fek­ten Hoch­was­ser­schutz für Ihr Kel­ler­fens­ter fin­den.

Wir wer­den Ihnen zunächst zei­gen, wor­auf Sie beim Kauf eines Hoch­was­ser­schutz­sys­tems für Fens­ter ach­ten müs­sen. Danach erklä­ren wir Ihnen die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten und deren Vor- und Nach­tei­le. Im Anschluss hel­fen wir Ihnen aus den gewon­ne­nen Erkennt­nis­sen, die rich­ti­gen Schlüs­se zu zie­hen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Hoch­was­ser­schutz für Ihre Kel­ler­fens­ter sind, kann das schnell in Arbeit aus­ar­ten. Es gibt vie­le Anbie­ter und vie­le Pro­duk­te. Je mehr man sieht, des­to ver­wirr­ter wird man. Irgend­wann weiß man nicht mehr so rich­tig für wel­che Lösung man sich nun ent­schei­den soll. Kei­ne Angst, Sie sind da nicht der Ers­te und sicher­lich auch nicht der Letz­te. Immer­hin kann eine Fehl­in­ves­ti­ti­on schnell mal eini­ge tau­send Euro kos­ten. Wir hel­fen Ihnen nun die gro­ben Feh­ler zu ver­mei­den und Sie in Ihrer Ent­schei­dung zu lei­ten.

Worauf muss ich beim Kauf eines Hochwasserschutzsystems für Kellerfensters achten?

Zunächst soll­ten wir klä­ren, auch wel­che Din­ge Sie beson­ders Acht geben soll­ten, damit Ihr Geld nicht ver­brannt wird. Bei uns ist es schon des Öfte­ren vor­ge­kom­men, dass Kun­den falsch gekauft haben und danach völ­lig frus­triert bei uns anrie­fen. Das pas­siert Ihnen nach die­sem Arti­kel unter Garan­tie nicht mehr.

Sie soll­ten zuerst fest­stel­len, ob Sie Ihr Kel­ler­fens­ter kom­plett ver­schlie­ßen müs­sen oder eine teil­wei­se Abdich­tung aus­reicht. Meist ist es so, dass unter­ir­di­sche Kel­ler­fens­ter kom­plett unter Was­ser ste­hen, wäh­rend eben­erdi­ge Kel­ler­fens­ter nur weni­ge Zen­ti­me­ter betrof­fen sind. Gene­rell müs­sen Sie ein Fens­ter meist weni­ger absi­chern, je höher es vom Boden ent­fernt ist. Dies ist der ers­te wich­ti­ge Punkt. Am bes­ten notie­ren Sie dies schon ein­mal für spä­ter.

Der nächs­te wich­ti­ge Punkt ist die Beschaf­fen­heit des Fens­ters. Je ein­fa­cher und klei­ner das Fens­ter ist, umso ein­fa­cher gelingt Ihnen auch der Hoch­was­ser­schutz. Prü­fen Sie vor allem an wel­cher Stel­le ein Hoch­was­ser­schutz ange­bracht wer­den kann. Hoch­was­ser­schutz für Kel­ler­fens­ter kann direkt auf dem Fens­ter­rah­men, in das Mau­er­werk vor oder hin­ter dem Fens­ter oder auf das Mau­er­werk vor oder hin­ter dem Fens­ter ange­bracht wer­den.

Ach­ten Sie auf Pro­blem­stel­len, wo eine Instal­la­ti­on schwie­rig sein könn­te. Wenn Sie bei­spiels­wei­se einen Ein­bruchs­schutz vor dem Fens­ter haben, wird die Instal­la­ti­on von außen erschwert. Ein zu enger Licht­schacht macht die Sache eben­falls schwie­rig. Genau­so sieht es von innen aus. Haben Sie innen kei­nen Platz ein Hoch­was­ser­schutz­sys­tem anzu­brin­gen? Oder kön­nen Sie nur von innen arbei­ten? Sie wer­den gleich sehen, war­um die­ser Punkt wich­tig ist!

Des Wei­te­ren ist es essen­zi­ell die Anwen­dung des Fens­ters zu ken­nen und mit ein­zu­pla­nen. Han­delt es sich um ein Kel­ler­fens­ter, wel­ches per­ma­nent geschlos­sen ist und nie geöff­net wird? Dann reicht Ihnen ein ein­fa­cher Schutz voll­kom­men aus. Wenn Sie aller­dings ein Kel­ler­fens­ter mit Hoch­was­ser­schutz aus­stat­ten wol­len, wel­ches per­ma­nent geöff­net ist, müs­sen Sie ande­re Wege gehen. In die­sem Fall kann sich die Anschaf­fung von auto­ma­ti­sches Acryl­schotts loh­nen. Die­se schlie­ßen sich auto­ma­tisch mit stei­gen­dem Was­ser­stand.

Der letz­te wich­ti­ge Punkt umfasst Ihre eige­nen per­sön­li­chen Prä­fe­ren­zen. Wenn es Ihnen nichts aus­macht den Hoch­was­ser­schutz immer wie­der ein­zu­set­zen, dann spa­ren Sie sich unter Umstän­den viel Geld. Wol­len Sie jedoch ein­fach einen Schutz haben, an den Sie nicht den­ken brau­chen, wenn Sie nicht daheim sind, könn­te ein etwas teu­re­res Sys­tem für Sie eine gute Inves­ti­ti­on sein.

Wenn Sie nun im Ansatz wis­sen, auf wel­che Din­ge Sie ach­ten müs­sen, ist Ihr Blick nun geschärft dafür die Lösun­gen zu sehen. Die­se prä­sen­tie­ren wir Ihnen im nächs­ten Abschnitt.

Welche Möglichkeiten habe ich?

Um Ihr Kel­ler­fens­ter gegen Hoch­was­ser zu sichern, haben Sie eine fast unüber­sicht­li­che Aus­wahl an Lösun­gen. Es gibt Hoch­was­ser­schutz aus Acryl, Alu­mi­ni­um, Plas­tik, Glas und vie­le ande­re. Sie wis­sen nun auf wel­che Din­ge Sie ach­ten soll­ten. Nun wird der nächs­te Schritt auch etwas ein­fa­cher. Sie wer­den mit hoher Wahr­schein­lich­keit das Pro­dukt erken­nen, wel­ches zu Ihnen passt. Wenn nicht, dann wer­den wir im letz­ten Schritt noch mal in die Vol­len gehen.

Fens­ter über der Erde: Die Sie nicht kom­plett abdich­ten müs­sen, kön­nen mit Hoch­was­ser­schutz geschützt wer­den, der nor­ma­ler­wei­se für Türen genutzt wird. Für Sie kom­men zum Bei­spiel Alu-Damm­bal­ken, Magnet­schotts, Modul­schotts und ähn­li­che Sys­te­me infra­ge. Wich­tig ist bei den meis­ten, dass Sie das Sys­tem ent­we­der auf das Mau­er­werk vor dem Fens­ter oder inner­halb der Fens­ter­lai­bung anbrin­gen kön­nen. Zu die­sen Sys­te­men haben wir einen sepa­ra­ten Arti­kel geschrie­ben. Schau­en Sie sich mal den Arti­kel Hoch­was­ser­schutz für Kel­ler­tü­ren an.

Die ein­fachs­te und güns­tigs­te Lösung für den Hoch­was­ser­schutz eines Kel­ler­fens­ters sind Alu-Auf­bau­ten oder Hoch­was­ser­schutz­fens­ter zum selbst instal­lie­ren. Die­se wer­den von innen Instal­liert und prak­tisch über das Fens­ter gesetzt. Das Fens­ter und das Mau­er­werk, wel­ches zum Fens­ter führt, sind dann geschützt. Der gro­ße Vor­teil bei die­sen Pro­duk­ten ist der Preis. Die Sys­te­me kos­tet um die 400,00 bis 500,00 €. Aller­dings fließt das Was­ser wei­ter­hin durch das Fens­ter und sam­melt sich zwi­schen Hoch­was­ser­schutz und Kel­ler­fens­ter. Dies ist nicht für jeden die Idea­le Lösung.

Die mit Abstand belieb­tes­te Metho­de sind Acryl­schotts für den Fens­ter­rah­men. Die Acryl­schotts wer­den von außen auf den Fens­ter­rah­men geklebt und was­ser­dicht ver­schlos­sen. Die­se Arbeit muss ein Pro­fi über­neh­men. Acryl­schotts bekom­men Sie mit oder ohne Öff­nungs­lu­ke. Bei einem Fens­ter, wel­ches nicht genutzt wird kön­nen Sie ein Acryl­schott ohne Luke neh­men, wäh­rend bei einem oft genutz­ten Fens­ter, die Ver­si­on mit Luke sinn­voll ist. Sie kön­nen das Kel­ler­fens­ter wei­ter­hin nut­zen und sehen fast nicht, dass ein Hoch­was­ser­schutz instal­liert wur­de. Die­se Ver­si­on ist für die meis­ten die opti­ma­le Schnitt­stel­le zwi­schen Preis und Leis­tung.

Wenn Sie ein Kel­ler­fens­ter schüt­zen möch­ten, wel­ches per­ma­nent geöff­net sein muss, soll­ten Sie auto­ma­ti­sche Acryl­schotts in Erwä­gung zie­hen. Die auto­ma­ti­schen Schotts wer­den eben­falls wie Acryl­schotts ange­bracht. Der ein­zi­ge Unter­schied besteht dar­in, das vor dem Acryl­schott ein Schwim­mer instal­liert wird, der bei stei­gen­dem Was­ser das gan­ze Fens­ter schließt. Für die­se Vari­an­te benö­ti­gen Sie etwa 35 cm Platz vor dem Fens­ter. Ein schma­ler Licht­schacht ist somit meist ein Aus­schluss­kri­te­ri­um. Die­ser auto­ma­ti­sche Hoch­was­ser­schutz kos­tet auch etwas mehr als die nor­ma­len Acryl­schotts.

Eben­falls oft ver­wen­det wer­den Magnet­schotts von innen oder außen. Die Magnet­schotts wer­den meist auf das Mau­er­werk oder inner­halb des Mau­er­werks instal­liert. Durch spe­zi­el­le Abrie­ge­lun­gen kön­nen die Schotts sowohl innen als auch außen instal­liert wer­den. Es wird ein vier­sei­ti­ger Rah­men aus Magnet­schie­nen gesetzt um das Schott spä­ter ein­fach nur auf die Schie­nen set­zen zu kön­nen. Durch den Magne­tis­mus schließt das Sys­tem auto­ma­tisch. Die­se Vari­an­te macht für Sie Sinn, wenn Sie einen tem­po­rä­ren Schutz suchen, der nur bei Bedarf instal­liert wer­den soll.

Was­ser­dich­te Fens­ter sind die letz­te aber defi­ni­tiv eine gute Mög­lich­keit um Ihr Kel­ler­fens­ter gegen Hoch­was­ser zu sichern. Ihr aktu­el­les Fens­ter wird dafür gegen ein was­ser­dich­tes Kel­ler­fens­ter aus­ge­tauscht. Die­se Arbeit ist zwar auf­wen­dig, dafür haben Sie lan­ge Zeit Ruhe. Sie haben kei­ne Sor­gen mehr, wenn es stark reg­net. Der Nach­teil ist natür­lich der Preis. Mit 1.200,00 € pro Fens­ter ist die­ses Hoch­was­ser­schutz­sys­tem eines der teu­ers­ten.

Die Prei­se der ver­schie­de­nen Sys­te­me haben wir im Detail in unse­ren Arti­kel, Prei­se für den Hoch­was­ser­schutz von Kel­ler­fens­tern, bespro­chen. Hier erhal­ten Sie eine Preis­span­ne der ein­zel­nen Sys­te­me und deren Ein­bau­kos­ten.

Haben Sie das rich­ti­ge Sys­tem für Sie gefun­den? Wenn nicht, zei­gen wir Ihnen nun noch eine Tech­nik, wie Sie mit Sicher­heit das rich­ti­ge Hoch­was­ser­schutz­sys­tem für Ihr Kel­ler­fens­ter fin­den.

Wie finde ich den richtigen Hochwasserschutz für mein Kellerfenster?

Sie müs­sen nun mit dem gesam­mel­ten Wis­sen bei eini­gen Fir­men Anfra­gen stel­len, um Ange­bo­te zu erhal­ten. Am bes­ten Sie geben die ein­zel­nen genann­ten Begrif­fe in Goog­le ein, um die pas­sen­den Fir­men zu fin­den. Zu den meis­ten Pro­duk­ten, wer­den Sie meh­re­re Fir­men fin­den, die die Pro­duk­te anbie­ten. Um Ihnen die Arbeit selbst etwas zu erleich­tern, soll­ten Sie eine E‑Mail schrei­ben, die Sie an alle rele­van­ten Fir­men sen­den kön­nen, um das bes­te Ange­bot zu fin­den.

Neben den oben genann­ten Punk­ten soll­ten Sie noch wei­te­re Punk­te mit in die E‑Mail schrei­ben. Die­se sind fol­gen­de:

Schritt 1: Schrei­ben Sie in die E‑Mail wel­ches Hoch­was­ser Sie getrof­fen hat. Fluss­hoch­was­ser, Stark­re­gen oder Sturm­flu­ten sind mög­li­che Ant­wor­ten auf die­se Fra­ge. Erklä­ren Sie außer­dem wie hoch das Was­ser vor dem Kel­ler­fens­ter und in der Woh­nung oder im Kel­ler stand.

Schritt 2: Neh­men Sie die Maße der Kel­ler­fens­ter. Mes­sen Sie am bes­ten von innen und von außen an min­des­tens 4 Stel­len. Schie­ßen Sie ein Foto von den Fens­tern. Schrei­ben Sie die Maße in die E‑Mail und hän­gen Sie die Fotos an. Erklä­ren Sie außer­dem auf wel­che Anfor­de­run­gen Sie beson­ders ach­ten. Schrei­ben Sie in die E‑Mail ob Sie eine mög­lichst güns­ti­ge, fle­xi­ble, sta­bi­le oder ein­fa­che Lösung suchen.

Schritt 3: Stö­bern Sie ein wenig im Inter­net um die pas­sen­den Sys­te­me zu fin­den. Schrei­ben Sie dann alle E‑Mail-Adres­sen her­aus, die für Sie rele­vant sind. Auch wenn Sie schon ein Sys­tem im Blick haben, soll­ten Sie dies lie­ber nicht in die E‑Mail schrei­ben. Oft­mals kennt der Bera­ter ande­re Sys­te­me, die viel­leicht bes­ser pas­sen wür­den.

Schritt 4: Las­sen Sie sich bera­ten und holen Sie sich ver­schie­de­ne Ange­bo­te von ver­schie­de­nen Fir­men ein. Fra­gen Sie lie­ber zu viel als zu wenig. Wich­tig ist vor allem, dass Sie das Sys­tem lang­fris­tig so nut­zen kön­nen, wie Sie es sich wün­schen. Alles ande­re ist eine Fehl­in­ves­ti­ti­on.

Die Alter­na­ti­ve: Jetzt ist der gro­ße Augen­blick gekom­men, wo wir uns etwas anprei­sen und ver­kau­fen wol­len. Alle, die oben genann­ten Schrit­te kön­nen wir Ihnen abneh­men. Sie brau­chen noch nicht mal aus­zu­mes­sen. All das pas­siert erst, wenn wir den pas­sen­den Hoch­was­ser­schutz für Ihr Kel­ler­fens­ter gefun­den haben. Selbst dann kann es sein, dass jemand vor­bei­kommt, um Auf­maß zu neh­men. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zu allen Sys­te­men erhal­ten Sie im Arti­kel über Hoch­was­ser­schutz für Fens­ter.

Egal wie Sie sich ent­schei­den, hof­fen wir das Sie den pas­sen­den Hoch­was­ser­schutz für Ihr Kel­ler­fens­ter fin­den.