Hochwasserschutz für Fenster – Teil 1

Hur­ri­kan Sturm@lunamarina / depositphotos.com

Hochwasserschutz für Fenster:

So finden Sie den Idealen Schutz für Ihr Haus! 

Ohne, dass Sie einen teuren Fehler begehen!

Teil 1

 

Sie hat­ten mit Hoch­was­ser zu kämp­fen und das Was­ser kam durch eines Ihrer Fens­ter?

Sie suchen nun die pas­sen­de Lösung, damit Sie beim nächs­ten Hoch­was­ser Ihr Haus schüt­zen kön­nen? Dann sind Sie hier rich­tig.

Wie Sie den passenden Hochwasserschutz für Ihre Fenster finden, erfahren Sie hier!

 

Da es unter­schied­li­che Pro­duk­te, Fir­men und Sys­te­me gibt, die Ihnen hel­fen, das Was­ser vom Ein­drin­gen durch Ihr Fens­ter abzu­hal­ten, haben wir uns ent­schlos­sen, einen klei­nen Rat­ge­ber für Sie zu schrei­ben.

Wir wer­den gemein­sam her­aus­fin­den, was Sie eigent­lich brau­chen, damit Sie die rich­ti­ge Ent­schei­dung für sich selbst fin­den kön­nen. Ein Selbst­hil­fe-Arti­kel, um Ihre Fens­ter und Ihr Haus vor Hoch­was­ser zu schüt­zen, sozu­sa­gen.

 

Was sind die Fol­gen, wenn man ein fal­sches Sys­tem für den Hoch­was­ser­schutz des Fens­ters wählt?
Es gibt ver­schie­de­ne Pro­duk­te für den Hoch­was­ser­schutz, egal ob Sie Ihre Tür, Fens­ter, Abflüs­se, Gara­ge, Ter­ras­se oder Ähn­li­ches ver­schlie­ßen wol­len.

Je mehr Sie sich mit dem The­ma beschäf­ti­gen, des­to schwie­ri­ger wird Ihre Ent­schei­dung.

Und in der Tat, wenn Sie sich für das fal­sche Pro­dukt ent­schei­den, kann das fata­le Fol­gen haben.

Kau­fen Sie bei­spiels­wei­se ein Pro­dukt für ein Kel­ler­fens­ter, ohne sich vor­her einen Rat ein­ge­holt zu haben, ob es in Ihrem Fall funk­tio­niert und es dann nicht funk­tio­niert, haben Sie ein Pro­blem.  Sie haben eini­ge Hun­dert Euro zum Fens­ter her­aus­ge­wor­fen und den Kel­ler vol­ler Was­ser.

Wir möch­ten, dass Ihnen so etwas nicht pas­siert, des­halb haben wir unse­re Fir­ma gegrün­det und die­sen Rat­ge­ber geschrie­ben.

Damit Sie sich selbst ein Bild machen kön­nen und genau das fin­den, was zu Ihnen passt, um Sie, Ihr Haus und Ihre Fami­lie opti­mal zu schüt­zen.

Übri­gens kön­nen Sie uns jeder­zeit kon­tak­tie­ren, wenn Sie auf die Selbst­re­cher­che ver­zich­ten möch­ten. Wir hel­fen Ihnen durch geziel­te Fra­gen inner­halb von 10 Minu­ten den pas­sen­den Schutz zu fin­den. Wahr­schein­lich spa­ren wir Ihnen dabei auch noch Geld.

Hochwasserprobleme und Gefahren

Hoch­was­ser kann nicht nur Ihr Haus zer­stö­ren und hohe Schä­den ver­ur­sa­chen, son­dern auch zu mas­si­ven Umwelt­schä­den und im schlimms­ten Fall zu Schä­den am Mensch füh­ren.

Das tücki­sche dabei, der Stark­re­gen nimmt immer mehr zu. Mitt­ler­wei­le kann es Sie fast über­all tref­fen und es gibt kaum einen Haus­be­sit­zer, der sich in Sicher­heit wie­gen kann.

Wenn Sie nicht rich­tig ver­si­chert sind, blei­ben Sie auf den Kos­ten sit­zen, die durch ein Hoch­was­ser ent­ste­hen kön­nen, aber auch, wenn Sie den fal­schen Hoch­was­ser­schutz wäh­len, sieht der Aus­gang nicht weni­ger düs­ter aus.

Hier fängt Ihr Pro­blem an:

Wie schüt­zen Sie sich effek­tiv gegen Hoch­was­ser?

 

Welche Probleme entstehen, wenn man auf der Suche nach Hochwasserschutz für Türen ist?

Sie wer­den bei der Recher­che wohl fast erschla­gen von den Mög­lich­kei­ten die Sie haben.

Aber wel­che ist die rich­ti­ge Lösung für Sie?

Was heißt über­haupt rich­tig, wenn es um Ihr Haus und Ihre Bedürf­nis­se im Hoch­was­ser­schutz geht?

Und woher sol­len Sie wis­sen, ob Sie sich nicht nur kurz, son­dern auch lang­fris­tig für die bes­te Lösung ent­schei­den?

Ihre Ent­schei­dung wird immer schwe­rer, mit jeder Infor­ma­ti­on, die Sie bekom­men und so sinkt auch die Ent­schei­dungs­freu­de. Sie wer­den sich immer unsi­che­rer.

Um Ihnen bei der Ent­schei­dung zu hel­fen, haben wir die­sen Rat­ge­ber geschrie­ben.

Fol­gen Sie uns auf­merk­sam durch die­sen Arti­kel, wer­den Sie am Ende eine kla­re Vor­stel­lung davon haben, wel­che Ent­schei­dung für Sie die Rich­ti­ge ist. Ver­spro­chen.

Wir fan­gen bei den Din­gen an, die unver­än­der­lich sind (Wet­ter), hin zu den schwer ver­än­der­ba­ren Aspek­ten (Haus) bis zu den fle­xi­blen Aspek­ten (eige­ne Bedürf­nis­se), um genau den Hoch­was­ser­schutz für Ihr Fens­ter zu fin­den, der für Sie wie die Faust aufs Auge passt.

Also: Fan­gen wir an!

Verschiedene Arten von Hochwasser.
Mit welchen Problemen habe ich überhaupt zu kämpfen?

auto­fens­ter im regen @joyfull / depositphotos.com

Eins vor­weg, es gibt nicht ein uni­ver­sel­les Hoch­was­ser. Die Ent­ste­hung eines Hoch­was­sers ist unter­schied­lich, genau­so wie die Pro­ble­me, die dar­aus resul­tie­ren.

Da Sie das Wet­ter nicht beein­flus­sen kön­nen, müs­sen Sie sich an die Art von Hoch­was­ser anpas­sen, die Sie kon­kret betrifft. Haben Sie erst ein­mal fest­ge­stellt, wel­che Pro­ble­me aus der Art des Hoch­was­sers resul­tie­ren, gehen Sie die Suche nach einem pas­sen­den Sys­tem selbst­si­che­rer an.

Da wir aus der Pra­xis sind, neh­men Sie am bes­ten jetzt ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand, um die kom­men­den Punk­te für Sie fest­zu­hal­ten, wäh­rend Sie den Text lesen.

Wel­che Hoch­was­ser-Arten gibt es?

Nach der Art der Ent­ste­hung kann man grob unter­schei­den in:

  • Fluss­hoch­was­ser: Die Flüs­se tre­ten über die Ufer
  • Sturm­flut: Wind treibt das Was­ser der Mee­re an die Küs­te
  • Sturz­flut: Stark­re­gen kann nicht mehr abflie­ßen und staut sich

Jedes die­ser Hoch­was­ser kommt in unter­schied­li­chen Aus­füh­run­gen:

Nied­ri­ges Hoch­was­ser bis zu 10 cm Höhe

Mitt­le­res Hoch­was­ser bis zu 60 cm Höhe

Hohes Hoch­was­ser über 60 cm Höhe (meist, wenn Flüs­se über­tre­ten)

Stand­zeit von weni­ger als 24 Stun­den meist bei Stark­re­gen

Stand­zeit von mehr als 24 Stun­den meist bei über­tre­ten­den Flüs­sen oder Sturm­flut

Hoch­was­ser-Geschwin­dig­keit:

Schnel­le Fließ­ge­schwin­dig­keit: Bei Stark­re­gen und Sturm­flu­ten

Lang­sa­me Fließ­ge­schwin­dig­keit: Bei Flüs­sen

Vor­lauf­zeit:

Weni­ger als 24 Stun­den: Stark­re­gen

Mehr als 24 Stun­den: Über­tre­ten­de Flüs­se

Eine detail­lier­te Auf­lis­tung fin­den Sie hier (LINK ZU HOCHWASSERSCHUTZ HAUS)

Die­se Lis­te stellt die Rah­men­be­din­gun­gen fest, an die Sie sich anpas­sen müs­sen. Dabei ist es ziem­lich egal, ob Sie nun eine Tür, ein Fens­ter oder einen Abfluss schüt­zen wol­len.

Bei­spiel: Kommt das Hoch­was­ser schnell, kön­nen Sie Maß­nah­men, die meh­re­re Stun­den Vor­lauf­zeit benö­ti­gen, ver­ges­sen. Das Was­ser wäre schon längst wie­der abge­flos­sen, bevor Sie über­haupt die Chan­ce gehabt hät­ten, zu reagie­ren. Des­halb sind auch Sand­sä­cke per se nicht die bes­te Lösung.

Sie soll­ten also jetzt fol­gen­de ers­te Fra­gen geklärt haben:

 

  1. Wel­che Art von Hoch­was­ser trifft Sie?
  2. Wie hoch müs­sen Sie Ihr Fens­ter absi­chern?
  3. Wie lan­ge steht das Hoch­was­ser am Haus? – Bei mehr als 24 Stun­den kann das Was­ser Ihr Mau­er­werk durch­drin­gen und Sie soll­ten dies bei Ihren Über­le­gun­gen mit ein­be­zie­hen
  4. Wie schnell fließt das Was­ser an?
  5. Wie lan­ge vor­her wis­sen Sie Bescheid, dass Hoch­was­ser kommt?

 

Haben Sie alles notiert? Gut, dann zum nächsten Punkt!

Wie schon vor­her erwähnt, kön­nen Sie auch ein­fach kurz bei uns durch­klin­geln. Dann hel­fen wir Ihnen beim Erstel­len die­ser Lis­te.

 

Teil/Seite

1 2 3