Hochwasserschutz Automatisch: Übersicht der Anbieter!

Hochwasserschutz Automatisch: Übersicht der Anbieter!

Oft wis­sen unse­re Kun­den gar nicht genau was bei Hoch­was­ser eigent­lich zu tun ist. Aus die­sem Grund haben wir uns dazu ent­schie­den einen Leit­fa­den über Hoch­was­ser­schutz zu schrei­ben, wel­che Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me Sie anwen­den kön­nen und an wel­che Anbie­ter Sie sich dafür wen­den können.

Wir hel­fen Ihnen dabei, als pri­va­ter Anwen­der den pas­sen­den Hoch­was­ser­schutz zu fin­den. Eine Fra­ge die unse­re Kun­den des Öfte­ren beschäf­tigt wenn Sie von Stark­re­gen betrof­fen sind ist, ob es ein auto­ma­ti­sches Hoch­was­ser­schutz­sys­tem sein sollte?

Wel­che Mög­lich­kei­ten zum Hoch­was­ser­schutz gibt es? Um sich gegen Hoch­was­ser zu schüt­zen, kön­nen Sie ver­schie­de­ne Sys­te­me ver­wen­den. Hier muss man jedoch zwi­schen mobi­len und semi-sta­tio­nä­ren Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men unterscheiden. 

Es gibt, wie bereits erwähnt, eben­falls einen unter­schied zwi­schen auto­ma­ti­schem Hoch­was­ser­schutz und den her­kömm­li­chen Schutz­maß­nah­men bei denen Sie bei jedem Hoch­was­ser­er­eig­nis selbst aktiv wer­den müssen. 

Dies ist beson­ders bei Stark­re­gen ein Risi­ko, da Sie nicht immer vor Ort sein kön­nen und gege­be­nen­falls ein­fach nicht schnell genug reagie­ren können.

Um Ihnen dabei zu hel­fen den pas­sen­den Hoch­was­ser­schutz zu wäh­len und Ihnen Zeit bei der Aus­wahl eines Anbie­ters zu spa­ren, haben wir die­sen Arti­kel geschrieben.

Wir wer­den als ers­tes den Unter­schied zwi­schen mobi­len und semi-sta­tio­nä­ren Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men erklä­ren und wer­den Ihnen dann eini­ge Anbie­ter und Sys­te­me für Türen und Fens­ter vorstellen.

Was ist der Unterschied zwischen mobilem und semi-stationärem Hochwasserschutz?

Um den rich­ti­gen Anbie­ter und den pas­sen­den Hoch­was­ser­schutz zu fin­den, müs­sen zuerst bestimm­te Punk­te geklärt wer­den. Als ers­tes muss Ihnen klar wer­den, wel­ches Hoch­was­ser­er­eig­nis Sie betrifft, dann soll­ten Sie wis­sen was mobi­ler Hoch­was­ser­schutz bedeutet.

Es gibt ver­schie­de­ne Arten von Hoch­was­ser. Grob wird es in Fluss­hoch­was­ser, Sturm­flut und Stark­re­gen unter­teilt. Bei Stark­re­gen han­delt es sich um eine leich­te Über­schwem­mung von eini­gen Minu­ten oder Stun­den. Bei Fluss­hoch­was­ser kann es hin­ge­gen vor­kom­men, dass ein gan­zer Land­strich meh­re­re Tage lang unter Was­ser steht.

Kom­men wir nun zur Unter­schei­dung zwi­schen mobi­lem und semi-sta­tio­nä­rem Hoch­was­ser­schutz. Wie es der Name schon sagt, han­delt es sich bei mobi­len Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men um Sys­te­me, wel­che abso­lut fle­xi­bel im Ein­satz­ort sind. Die­ses Sys­te­me wer­den weder ver­schraubt noch gedübelt.

Semi-sta­tio­nä­re Sys­te­me wer­den hin­ge­gen fest in den jewei­li­gen Öff­nun­gen ange­bracht, kön­nen jedoch bei Bedarf ein­fach abge­nom­men wer­den. Dazu zäh­len bei­spiels­wei­se Alu-Damm­bal­ken-Sys­te­me, die meist fälsch­li­cher­wei­se als mobi­ler Hoch­was­ser­schutz ver­kauft werden.

Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me soll­ten ein­ge­setzt wer­den, wenn man das Hoch­was­ser vom Haus fern hal­ten möch­te. Dies macht gera­de bei Fluss­hoch­was­ser Sinn, da hier oft­mals Ihr Mau­er­werk durch das Hoch­was­ser in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wer­den würde.

Dadurch ver­mei­den Sie außer­dem ein Auf­schwim­men Ihres Hau­ses. Die­se Sys­te­me kön­nen Sie eben­falls vor ein­zel­ne Öff­nun­gen set­zen, wenn ein Stark­re­gen erwar­tet wird. Mobi­le Hoch­was­ser­schutz­s­te­me funk­tio­nie­ren bes­ser bei Fluss­hoch­was­ser, weil sich die­ses lan­ge vor­her ankün­digt und man mehr Zeit hat um zu reagieren.

Semi-Sta­tio­nä­re Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me und auto­ma­ti­sche Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me wer­den opti­mal ein­ge­setzt, wenn Sie von Stark­re­gen über­rascht wer­den. Die­se Sys­te­me sind schnel­ler ein­setz­bar, da vor­her bereits hand­werk­li­che Maß­nah­men ergrif­fen wur­den. Soll­ten Sie bei Stark­re­gen Pro­ble­me mit Ihrem Mau­er­werk haben, kön­nen Sie natür­lich auch hier zu mobi­len Sys­te­men greifen.

Soll­ten Sie sich den­noch nicht sicher sein, ob Sie zu einem mobi­len oder semi-sta­tio­nä­ren Sys­tem grei­fen soll­ten, dann kön­nen Sie ger­ne Kon­takt mit uns auf­neh­men. Eine fach­li­che Bera­tung ist in den meis­ten Fäl­len sinn­voll und die­se erhal­ten Sie bei uns völ­lig kostenlos!

Auto­ma­ti­sche Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me sind immer sinn­voll und auch für den Pri­vat­ge­brauch abso­lut zu emp­feh­len, die­se sind auch nur gering­fü­gig teu­rer als manu­el­le Sys­te­me. Grob gesagt kann man mit einem Auf­schlag von ca. 20% – 30% auf den Nor­mal­preis rechnen.

Dafür bekom­men Sie einen auto­ma­ti­schen Hoch­was­ser­schutz der Sie abso­lut effek­tiv vor Hoch­was­ser absi­chert damit Sie beru­higt Ihr Haus für län­ge­re Zeit­räu­me ver­las­sen kön­nen, ohne sich sor­gen zu machen, dass es zu einer Über­schwem­mung kommt.

Hochwasserschutz von Fenstern – Wie teuer ist ein automatischer Hochwasserschutz

Bei dem Hoch­was­ser­schutz von Fens­tern kommt es dar­auf an, um was für eine Art von Fens­ter es sich han­delt. Ist es ein Fens­ter, wel­ches nicht in den Kel­ler führt? Liegt das Fens­ter unter der Erde?

Bei Fens­tern, die nicht in den Kel­ler füh­ren und über der Erde lie­gen kann es näm­lich sein, dass Sie das Fens­ter gar nicht schüt­zen müs­sen oder wenn ein Schutz benö­tigt wird, eine hal­be Abdich­tung ausreicht!

Wenn das Fens­ter hin­ge­gen unter der Erde liegt, kommt man um eine kom­plet­te Abdich­tung nicht her­um. Hier­bei ist es beson­ders wich­tig ein Sys­tem zu wäh­len, dass mög­lichst zu 100% dicht hält und auch einem gewis­sen Was­ser­druck stand­hal­ten kann.

Begin­nen wir mit dem Hoch­was­ser­schutz für ein hal­bes Fens­ter (100 x 60cm):

  • Sand­sä­cke – Wenn Sie eine Sand­sack­li­nie auf­bau­en, benö­ti­gen Sie unge­fähr 12 Sand­sä­cke bei die­ser Brei­te und Stau­hö­he. Die Kos­ten für gefüll­te Sand­sä­cke, die zu Ihnen nach Hau­se gelie­fert wer­den lie­gen bei etwa 98,00€. Eine sehr gute Alter­na­ti­ve dazu bie­ten wir Ihnen in unse­rem Part­ner­shop. Hier ein Link dazu:  Hydro-Sna­ke
  • Alu-Damm­bal­ken – Die Bal­ken kön­nen Sie ent­we­der auf oder in die Fens­ter­lai­bung set­zen. Der Preis dafür liegt bei ca. 418,88€ zuzüg­lich Ein­bau­kos­ten. Hier bekom­men Sie mehr Infos dazu: Hoch­was­ser­schutz-mit-Alu-Damm­bal­ken
  • Acry­plat­te – Kos­ten für eine sta­bi­le Plat­te zzgl. Ein­bau lie­gen bei 595,00€.
  • Magnet­schott – Dies ist ein Sys­tem wel­ches ein­fach instal­liert wird und 100% was­ser­dicht ist. Ein Magnet­schott kos­tet unge­fähr 613,00€ zzgl. Einbau.

Hoch­was­ser­schutz eines Kel­ler­fens­ters (klein) 

  • Alu-Auf­satz von innen – Preis dafür ligen bei ca. 499,00€ ohne Ein­bau­kos­ten. Die­ses Pro­dukt erhal­ten Sie bei unse­rem Part­ner­shop, hier der Link dazu: Hoch­was­ser­schutz-Fens­ter-zum-selbst-bau­en
  • Alu-Damm­bal­ken - Die Bal­ken kön­nen Sie ent­we­der auf oder in die Fens­ter­lai­bung set­zen. Hier bekom­men Sie mehr Infos dazu: Hoch­was­ser­schutz-mit-Alu-Damm­bal­ken
  • Acryl­schott – Die­se kos­ten um die 928,00€ inklu­si­ve Einbau.
  • Magnet­schott – Die­se wer­den mit einem Rah­men, wel­cher vor das Fens­ter mon­tiert wird, ange­bracht und ver­schlie­ßen die Fens­ter­öff­nung zu 100% was­ser­dicht. Preis ca. 950,00€ zzgl. Einbau.
  • Was­ser­dich­te Fens­ter – Dies ist die ele­gan­tes­te aber auch teu­ers­te Lösung. Das bestehen­de Fens­ter wird mit einem was­ser­dich­ten ersetzt. Preis­lich lie­gen Sie hier bei etwa 809,00€ zzgl. 714,00€ Einbaukosten.

Hoch­was­ser­schutz für ein Kel­ler­fens­ter und was­ser­dich­te Fens­ter (mit­tel) 

  • Alu-Auf­satz von innen – Hier ist das die güns­tigs­te Alter­na­ti­ve. In der Grö­ße 100 x 60 cm kos­tet der Auf­satz 499,00€.
  • Alu-Damm­bal­ken – Die Bal­ken kön­nen Sie , wie oben beschrie­ben, ent­we­der auf oder in die Fens­ter­lai­bung set­zen. Hier bekom­men Sie mehr Infos dazu: Hoch­was­ser­schutz-mit-Alu-Damm­bal­ken
  • Acryl­schott – Die­se kos­ten um die 1200,00 € inklu­si­ve Einbau.
  • Magnet­schott – Die­se wer­den mit einem Rah­men, wel­cher vor das Fens­ter mon­tiert wird, ange­bracht und ver­schlie­ßen die Fens­ter­öff­nung zu 100% was­ser­dicht. Preis ca. 1100,00€ € zzgl. Einbau
  • Was­ser­dich­te Fens­ter – Die­se Alter­na­ti­ve gibt es in ver­schie­de­nen Vari­an­ten. Für mehr Infor­ma­tio­nen kli­cken Sie auf fol­gen­den Link: Was­ser­dich­te-Kel­ler­fens­ter-schuet­zen-sie-sich-bei-Hoch­was­ser

Im Bereich der auto­ma­ti­schen Schutz­lö­sun­gen für Kel­ler­fens­ter kön­nen Sie auf die Stan­dard­prei­se für Acryl­schotts 20% – 30% aufschlagen.

 

Für den Hoch­was­ser­schutz für ein Kel­ler­fens­ter und was­ser­dich­te Fens­ter (groß) haben Sie die sel­ben Mög­lich­kei­ten, wie die oben beschriebenen.

Bei den ver­schie­de­nen Sys­te­men gibt es auch Aus­nah­men. Bis­her haben Sie die ver­schie­de­nen Sys­te­me von rela­tiv ein­fa­chen Fens­tern gese­hen. Es gibt jedoch auch eini­ge kom­ple­xe­re Aus­gangs­si­tua­tio­nen, hier ein paar Beispiele:

  • Win­ter­gar­ten – Wenn der Win­ter­gar­ten ungüns­tig im Gelän­de liegt, dann kann es auch hier zu einer Über­schwem­mung kom­men. Hier stei­gen logi­scher­wei­se auch die Kos­ten für den Hoch­was­ser­schutz, da eine sehr gro­ße Flä­che geschützt wer­den muss.
  • Kom­pli­zier­te Fens­ter – Wenn Sie ein Dreh/Kippfenster mit 3 ver­schie­de­nen Fens­tern, die in eines inte­griert wur­den haben möch­ten, dann gehört auch dies zu den kom­ple­xe­ren Fäl­len, in denen Sie preis­lich mehr ein­kal­ku­lie­ren müssen.
  • Ein­bruch­schutz – Für den Hoch­was­ser­schutz ist ein Ein­bruch­schutz vor dem Fens­ter schwie­rig. Die Instal­la­ti­on von vie­len Sys­te­men wird hier erschwert, wenn Sie über­haupt mög­lich ist, ohne den Ein­bruch­schutz abzumontieren.
  • Extrem klei­ne Fens­ter – Für klei­ne Öff­nun­gen muss oft ein eige­nes Sys­tem ent­wi­ckelt wer­den, wel­ches den Preis natür­lich eben­falls nach oben treibt.

Dam Easy-Hoch­was­ser­bar­rie­re                                          Hydro-Sack                                                                          Hydro-Snake

Hochwasserschutz von Türen

Auch hier kommt es bei dem Sys­tem, wel­ches Sie nut­zen soll­ten auf die Art der Tür an. Grund­sätz­lich gilt: je klei­ner die Öff­nung ist, des­to günstiger.

Nied­ri­ge Was­ser­bar­rie­re für die Tür (Unter 25 cm) 

  • Hydro­sack – Die­ser ist mit Poly­mer gefüllt und saugt sich mit Was­ser voll. Die Kos­ten hier­für lie­gen bei 29,90€. Unter fol­gen­dem Link kön­nen Sie die­sen erhal­ten: Hydro-sack-2er-pack-sand­sack-ersatz­sys­tem
  • Was­ser­sper­re – Wird mit Was­ser gefüllt und erreicht eine Stau­hö­he von bis zu 10 cm. Die­se Sper­re kos­tet 89,13€ und Sie kön­nen die­se hier erhal­ten: Absperr­deich-zur-was­ser­be­fu­el­lung
  • Pig Sper­re – Man kann die­se ein­fach ver­le­gen und wie­der­ver­wen­den. Bei einem Meter Brei­te muss der Deich ent­we­der in einem leich­ten U oder vor der Tür­lai­bung ver­legt wer­den. Ein Deich kos­tet 233,24€. Die­sen bekom­men Sie hier: Pig-spill­blo­cker-dei­che
  • Sand­sä­cke – Für eine Stau­hö­he von 25 cm und 1 m Län­ge wer­den etwa 35 Säcke benötigt.
  • Alu-Damm­bal­ken – Sind schnel­ler auf- und ein­ge­baut als Sand­sä­cke. Die güns­tigs­ten Sys­te­me begin­nen bei 342,72€ für 20 cm Stauhöhe.
  • Magnet­schotts – Dies ist eine noch ein­fa­che­re und voll­kom­men was­ser­dich­te Lösung. Die­se erhal­ten Sie in einer Stau­hö­he von 25 cm ab 534,31 zzgl. Einbaukosten.

Magnet­schott mit Türfunktion

Hoch­was­ser­schutz einer Tür bei mitt­le­rer Stau­hö­he (25 – 60 cm) 

  • Alu-Damm­bal­ken – In die­sem Fall ist dies die güns­tigs­te Alter­na­ti­ve. Sogar güns­ti­ger als Sand­sä­cke. Mit den Maßen 100 cm x 60 cm lie­gen die Kos­ten bei 514,08€ zzgl. Trans­port­kos­ten. Dies bekom­men Sie bei uns. Hier der Link dazu: Ein­gangs­tu­er-mit-alu-damm­bal­ken-sys­te­m/
  • Sand­sä­cke
  • Dam Easy Hoch­was­ser­bar­rie­re – Die­se bie­tet Schutz von 60 cm Stau­hö­he. Die Bar­rie­re funk­tio­niert ohne Schrau­ben, Dübeln oder ande­re Ein­bau­ten. Den Schutz bekom­men Sie ent­we­der bei uns oder in unse­rem Part­ner­shop. Hier gelan­gen Sie zur Sei­te: Dam-easy-hoch­was­ser­schutz-fuer-tue­ren
  • Magnet­schott
  • Hoch­was­ser­tür – Dies ist die ein­fachs­te und ele­gan­tes­te Lösung. Den­noch ist es die teu­ers­te. Der Preis solch einer Tür liegt bei 2913,12€ zzgl. 833,00€ Ein­bau­kos­ten. Dazu haben wir eben­falls etwas im Ange­bot: Was­ser­fes­te-Tue­ren
Hoch­was­ser­schutz Tür

Hoch­was­ser­schutz einer Tür bei hoher Stau­hö­he (60 cm – 140 cm) 

  • Alu-Damm­bal­ken 
  • Magnet­schott 
  • Hoch­was­ser­tür 

Wir hof­fen, dass wir Ihnen bei der Aus­wahl Ihres Hoch­was­ser­schutz behilf­lich sein konn­ten. Wenn Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen benö­ti­gen, kön­nen Sie sich ger­ne per E‑Mail oder tele­fo­nisch an uns wen­den. Wir sind ger­ne für Sie da und hel­fen Ihnen jeder­zeit weiter. 

Alu-Damm­bal­ken Garage

Weitere Fragen zum Hochwasserschutz

Wie funk­tio­niert der Hoch­was­ser­schutz einer Gara­ge? Der Schutz der Gara­ge funk­tio­niert genau­so, wie der Schutz einer Tür. Hier kön­nen Sie eben­falls Sand­sä­cke, was­ser­ge­füll­te Schläu­che und ähn­li­che Sys­te­me ver­wen­den. Hier fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­sem The­ma: Hoch­was­ser­schutz-gara­gen­ein­fahrt-sicher-gegen-hoch­was­ser/

Was sind druck­was­ser­dich­te Fens­ter? Alle Fens­ter, die für den Hoch­was­ser­schutz ein­ge­baut wer­den, sind druck­was­ser­dicht. Die Fens­ter wer­den so in das Mau­er­werk ein­ge­bracht, dass das Fens­ter einen druck­was­ser­dich­ten Anschluss hat.