Heizöltank hochwassersicher machen – So geht’s! 

Heizöltank hochwassersicher machen – So geht’s! 

Sicher sind Sie auch schon von Ihrem Schorn­stein­fe­ger oder Hei­zungs­mon­teur dar­auf ange­spro­chen wor­den, dass Sie sich um Ihren Heiz­öl­tank küm­mern soll­ten. Wenn Sie in einem Über­schwem­mungs­ge­biet leben, haben Sie bis 2023 Zeit Ihren Heiz­öl­tank hoch­was­ser­si­cher zu machen. Auch unse­re Kun­den sind davon betrof­fen und über­le­gen sich gemein­sam mit uns, wie die­se Auf­ga­be zu schaf­fen ist. Um Ihnen eben­falls dabei zu hel­fen Ihren Heiz­öl­tank hoch­was­ser­si­cher zu machen, haben wir die­sen Arti­kel geschrie­ben.

Wie kann ich mei­nen Heiz­öl­tank hoch­was­ser­si­cher machen? Sie kön­nen den Heiz­öl­tank ent­we­der durch Ver­an­ke­run­gen oder durch äuße­ren Schutz hoch­was­ser­si­cher machen. Wei­ter­hin bleibt Ihnen die Mög­lich­keit den aktu­el­len Heiz­öl­tank gegen einen hoch­was­ser­si­che­ren aus­zu­tau­schen. 

Wie Sie Ihren Öltank gegen Hoch­was­ser geschützt bekom­men, zei­gen wir Ihnen jetzt. Wei­ter­hin gehen wir auf die Fra­ge ein, wer über­haupt vor­sor­gen muss und wie die recht­li­che Grund­la­ge dazu aus­sieht.

Sie müs­sen Ihren Heiz­öl­tank sichern?
Kein Pro­blem, wir hel­fen Ihnen!“
David Patz­ke (Grün­der der Hoch­was­ser­schutz Pro­fis)

Unse­re Exper­ten ermit­teln mit Ihnen, wel­che Maß­nah­men sinn­voll  sind, holen pas­sen­de Ange­bo­te von ver­schie­de­nen Fach­be­trie­ben ein und fin­den die opti­ma­le Lösung, um Ihr Haus vor Hoch­was­ser und Stark­re­gen zu schüt­zen. 

 

Wie macht man einen Öltank hochwassersicher?

Bevor wir klä­ren wie man sei­nen Öltank gegen Hoch­was­ser schützt, bleibt die Fra­ge, war­um muss man über­haupt dafür sor­gen?

War­um über­haupt hoch­was­ser­si­cher? Heiz­öl ist leich­ter als Was­ser, daher schwimmt es an der Ober­flä­che, wenn es aus­tritt und ver­ur­sacht schwe­re Schä­den an Gebäu­den. Sobald das Was­ser mit Heiz­öl kon­ta­mi­niert wur­de, sind die Schä­den, die dadurch ent­ste­hen etwa 2–3 mal höher als bei einem nor­ma­len Hoch­was­ser. Viel wich­ti­ger ist jedoch, das aus­tre­ten­des Heiz­öl irrepa­ra­ble Schä­den am Boden, im Was­ser und an Pflan­zen ver­ur­sa­chen kann. Dann steht nicht nur Ihre eige­ne Gesund­heit auf dem Spiel, son­dern auch die Ihrer Nach­barn.

Um Ihren Heiz­öl­tank gegen Hoch­was­ser zu sichern, haben Sie im Prin­zip drei ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten.

  1. Ent­we­der Sie las­sen das Hoch­was­ser ins Haus lau­fen oder sor­gen dafür, dass der Öltank gegen auf­schwim­men gesi­chert wur­de. Die­se Metho­de muss vor­her mit einem Fach­mann abge­klärt und durch­ge­führt wer­den.
  2. Alter­na­tiv hin­dern Sie das Was­ser dar­an in den Raum zu gelan­gen, wo sich der Heiz­öl­tank befin­det. Dies kann z.B. durch ver­schie­de­ne Hoch­was­ser­schutz-Sys­te­me für Fens­ter und Türen gesche­hen. In die­sem Fall kön­nen Sie sich an uns wen­den. Alter­na­tiv haben wir einen Arti­kel über Über­schwem­mungs­schutz geschrie­ben, den Sie sich anschau­en kön­nen.
  3. Oder, die letz­te Mög­lich­keit, Sie ver­set­zen den Heiz­öl­tank in eine obe­re Eta­ge oder tau­schen ihn bei die­ser Gele­gen­heit direkt gegen einen hoch­was­ser­si­che­ren Öltank aus.

Auf die ein­zel­nen Mög­lich­kei­ten und wer über­haupt eine Vor­sor­ge betrei­ben muss, damit der Heiz­öl­tank nicht auf­schwimmt, erfah­ren Sie im nächs­ten Abschnitt.

Wer muss einen Heizöltank gegen Hochwasser schützen?

Das neue Hoch­was­ser­schutz­ge­setz II führt dazu, dass Alle, die eine Heiz­öl­an­la­ge in einem Über­schwem­mungs­ge­biet betrei­ben bis Janu­ar 2023 dafür sor­gen müs­sen, dass die­se vor Hoch­was­ser sicher ist. Alle Anwoh­ner, die in einem über­schwem­mungs­ge­fähr­de­ten Gebiet leben und einen Heiz­öl­tank haben, müs­sen die­sen Tank bis Janu­ar 2033 gegen Hoch­was­ser sichern. Dabei sind Wohn­ei­gen­tü­mer nicht allei­ne in der Pflicht, denn auch die Her­stel­ler von Heiz­öl­tanks und Sach­ver­stän­di­ge müs­sen reagie­ren.

Betrei­ber von Heiz­öl­tanks: Wenn Sie einen Heiz­öl­tank im Kel­ler ste­hen haben und in einem Über­schwem­mungs­ge­biet woh­nen, müs­sen Sie bis Janu­ar 2023 gehan­delt haben. So schreibt es das neue Hoch­was­ser­schutz­ge­setz vor. Sie müs­sen Ihren Öltank ent­we­der aus­tau­schen, gegen auf­schwim­men sichern oder dafür sor­gen, dass kein Was­ser von Außen in den Lager­raum gelan­gen kann.

Sie müs­sen Ihren Heiz­öl­tank hoch­was­ser­si­cher machen, wenn Sie in einem Über­schwem­mungs­ge­biet oder in einem über­schwem­mungs­ge­fähr­de­tem Gebiet leben. Wäh­rend ein Über­schwem­mungs­ge­biet etwa alle 100 Jah­re von einem Hoch­was­ser über­flu­tet wird, sind über­schwem­mungs­ge­fähr­de­te Gebie­te nur bei wirk­lich extre­men Hoch­was­ser­er­eig­nis­sen betrof­fen. Die Risi­ko­ge­bie­te wer­den von den ein­zel­nen Län­dern aus­ge­wie­sen und dar­auf­hin  soge­nann­te Gefah­ren­kar­ten erstellt, die zei­gen, ob Sie betrof­fen sind. Einen Über­blick dazu erhal­ten Sie in unse­rem Arti­kel über Hoch­was­ser in Deutsch­land. Die Kar­te für Hes­sen sieht bei­spiels­wei­se so aus: https://www.hochwasser-hessen.de/hochwasserportal-hessen/flaechenmanagement/ueberschwemmungsgebiete.html

Kon­tak­tie­ren Sie Ihren Hei­zungs­mon­teur oder Schorn­stein­fe­ger, wenn Sie einen Heiz­öl­tank haben und in einem Über­schwem­mungs- oder Risi­ko­ge­biet leben! 

Her­stel­ler von Heiz­öl­tanks: Aber auch die Her­stel­ler von Heiz­öl­tanks sind dazu ange­hal­ten mög­lichst robus­te Tanks zu bau­en. Die hohen Qua­li­täts­stan­dards, die sowie­so schon vor­herr­schen, wur­den jetzt noch ein­mal ver­schärft. Wenn Sie mit dem Gedan­ken spie­len den Heiz­öl­tank aus­zu­tau­schen, dann soll­ten Sie einen Blick auf die Fir­ma Rotex wer­fen, die mitt­ler­wei­le pas­sen­de Heiz­öl­tanks im Sor­ti­ment hat. Ein 1500 l Tank kos­tet etwa 700,00 € zuzüg­lich Trans­port und Mon­ta­ge­kos­ten.

Behör­den und Sach­ver­stän­di­ge: Auch die Behör­den und Sach­ver­stän­di­ge sind am Umwelt­schutz betei­ligt. Die unte­re Was­ser­be­hör­de, das Land­rats­amt, oder das Umwelt­amt küm­mern sich dar­um, dass die Regu­lie­run­gen und Geset­ze ein­ge­hal­ten wer­den. Wenn Sie Fra­gen zu den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen haben, kön­nen Sie sich an eine die­ser Behör­den wen­den oder einen Sach­ver­stän­di­gen beauf­tra­gen, der Ihnen hilft.

Oft­mals sind Hei­zungs­mon­teu­re und Schorn­stein­fe­ger zustän­dig, wenn es um die Heiz­öl­an­la­ge geht. Die­se kön­nen Sie dar­über bera­ten, wel­che Maß­nah­men für Sie am sinn­volls­ten ist. Wei­ter­hin erhal­ten Sie auch von die­sen Sach­ver­stän­di­gen die Abnah­me, dass Sie Ihren Heiz­öl­tank hoch­was­ser­si­cher gemacht haben.

Welche Möglichkeiten gibt es, einen Öltank bei Hochwasser zu sichern?

Wie oben schon erwähnt, haben Sie ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten Ihren Öltank bei Hoch­was­ser zu sichern. Sie kön­nen Ihren Tank ent­we­der fest ver­an­kern, einen neu­en hoch­was­ser­si­che­ren kau­fen oder kom­plett auf alter­na­ti­ve Heiz­me­tho­den umstel­len. Wenn Ihnen das alles zu viel Auf­wand ist, haben wir für Sie noch eine ande­re Mög­lich­keit. Sie kön­nen den Tank­raum auch von Außen gegen Hoch­was­ser sichern! Die­se Metho­de beleuch­ten wir jetzt etwas genau­er.

Wenn Sie einen Heiz­öl­tank im Kel­ler oder einem ande­ren Raum ste­hen haben, kann für Sie die Abdich­tung von Außen äußerst inter­es­sant sein. Wir waren letz­tens bei einem Kun­den, der die­ses Pro­blem eben­falls hat­te. Er woll­te sich kei­nen neu­en Öltank anschaf­fen und auch kei­ne bau­li­chen Maß­nah­men ergrei­fen, um den Öltank zu ver­an­kern. Mit dem Vor­schlag sei­nes Schorn­stein­fe­gers, er sol­le doch ein­fach die Kel­ler­fens­ter zumau­ern, war er auch nicht wirk­lich zufrie­den. Wir haben ihn dann erst tele­fo­nisch und danach Vor-Ort über die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten im Hoch­was­ser­schutz bera­ten. Dabei haben wir ihm im Ver­gleich zu ande­ren Lösun­gen min­des­tens 1000,00 € gespart.

Hoch­was­ser­schutz für Kel­ler­fens­ter: Wenn der Heiz­öl­tank in einem sepa­ra­ten Raum steht, so wie es bei vie­len üblich ist, kann es aus­rei­chen die Kel­ler­fens­ter gegen Hoch­was­ser zu schüt­zen. Dabei kön­nen Sie aus ver­schie­de­nen Sys­te­men und Vari­an­ten wäh­len. Nen­nens­wert sind hier­bei Acryl­schotts, Alu-Damm­bal­ken, Magnet­schotts, Schutz­fens­ter zum selbst bau­en und sogar hoch­was­ser­dich­te Fens­ter. Oft wird es not­wen­dig sein, dass Sie alle Kel­ler­fens­ter gegen Hoch­was­ser schüt­zen, um das Was­ser rund­um am Ein­drin­gen zu hin­dern! Wei­te­re wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen hier fin­den Sie in die­sem Arti­kel. 

Hoch­was­ser­schutz für Türen: Auch die Abdich­tung der Tür zum Tank­raum kann Sinn machen. Wenn Sie auf der Suche nach einer güns­ti­gen Mög­lich­keit sind Ihren Heiz­öl­tank gegen Hoch­was­ser zu sichern, soll­ten Sie die­se Maß­nah­me wäh­len. Statt den gan­zen Kel­ler gegen Hoch­was­ser zu sichern, kön­nen Sie auch nur den Tank­raum sicher machen. Hier­zu müs­sen Sie die Tür zum Tank­raum mit Magnet­schotts, Alu-Damm­bal­ken oder was­ser­dich­ten Türen aus­stat­ten. Wenn im Tank­raum noch ein Fens­ter ist, müs­sen Sie auch die­ses wie oben beschrie­ben schüt­zen. Für die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten, um Ihre Kel­ler­tür gegen Hoch­was­ser zu sichern, haben wir den Arti­kel Hoch­was­ser­schutz Kel­ler­tür und Hoch­was­ser­schutz Ein­gangs­tür geschrie­ben.

Hoch­was­ser­schutz für ande­re Öff­nun­gen: Soll­te das Was­ser durch ande­re Öff­nun­gen in Ihr Haus gelan­gen, kön­nen Sie sich sicher sein, das hier­für eine Lösung ent­wi­ckelt wur­de. In die­sem Fall kön­nen Sie sich ger­ne an uns oder eine Hoch­was­ser­schutz­fir­ma in Ihrer Nähe wen­den. Wir haben zu den ver­schie­de­nen Hoch­was­ser­schutz­maß­nah­men einen wei­ter­füh­ren­den Arti­kel geschrie­ben. Die­sen fin­den Sie unter Hoch­was­ser­schutz­maß­nah­men, um Ihr Haus zu schüt­zen

Wenn sich her­aus­stel­len soll­te, dass auf­grund von sta­ti­schen Pro­ble­men eine Abdich­tung von Außen nicht mög­lich ist, kann man immer noch die Tank­an­la­ge sichern. Die Tank­an­la­ge wird ent­we­der am Boden ver­an­kert oder gegen die Decke oder Wän­de gesi­chert. Spre­chen Sie für die­se Lösung am bes­ten mit einem Sach­ver­stän­di­gen.

Sie haben Auf­la­gen für den Hoch­was­ser­schutz bekom­men?

Wir hel­fen bei der Umset­zung!

Mit uns gelingt der Schutz Ihres Heiz­öl­tanks. Bin­nen 48 Stun­den erhal­ten Sie min­des­tens zwei Ange­bo­te, die auf Ihre Situa­ti­on pas­sen.

David Patz­ke (Grün­der der Hoch­was­ser­schutz Pro­fis)

Unse­re Exper­ten ermit­teln mit Ihnen, wel­che Maß­nah­men sinn­voll  sind, holen pas­sen­de Ange­bo­te von ver­schie­de­nen Fach­be­trie­ben ein und fin­den die opti­ma­le Lösung, um Ihr Haus vor Hoch­was­ser und Stark­re­gen zu schüt­zen. 

 

Hochwasserschutzgesetz II und was es für Sie bedeutet

Grund­la­ge für die neu­en Bestim­mun­gen zu Absi­che­rung von Heiz­öl­tanks ist das Hoch­was­ser­schutz­ge­setz II. Es ist am 5.01.2018 in Kraft getre­ten und betrifft alle Haus­hal­te in einem Über­schwem­mungs- oder Risi­ko­ge­biet. Beson­ders die Besit­zer von Heiz­öl­an­la­gen müs­sen jetzt han­deln. Grund­sätz­lich müs­sen Sie aber unter­schei­den ob Sie in einem Risi­ko­ge­biet leben oder in einem Über­schwem­mungs­ge­biet. Für letz­te­res gel­ten stren­ge­re Regeln in Bezug auf das Betrei­ben von Heiz­öl­an­la­gen. Um her­aus­zu­fin­den in wel­chem Gebiet Sie leben, kön­nen Sie ein­fach mal Gefah­ren­kar­te Hoch­was­ser in Goog­le ein­ge­ben und nach den Infor­ma­tio­nen für Ihr Bun­des­land schau­en.

Wenn Sie in einem Über­schwem­mungs­ge­biet leben: Wenn Sie einen Heiz­öl­tank in einem Über­schwem­mungs­ge­biet betrei­ben, haben Sie nicht lan­ge Zeit zu han­deln. Das neue Gesetz schreibt vor, dass Ihr Heiz­öl­tank bis zum 05.01.2023 hoch­was­ser­si­cher nach­ge­rüs­tet wer­den muss. Wei­ter­hin ist es prin­zi­pi­ell ver­bo­ten eine neue Heiz­öl­an­la­ge in die­sen Gebie­ten anzu­schaf­fen. Es kann wie immer Aus­nah­men von die­ser Regel geben.

Wenn Sie in einem Risi­ko­ge­biet leben: Leben Sie dage­gen in einem Risi­ko­ge­biet, kön­nen Sie sich etwas mehr Zeit las­sen. Sie müs­sen Ihren Heiz­öl­tank bis zum 05.01.2033 nach­ge­rüs­tet haben. Auch hier gilt, das Sie den Tank ent­we­der gegen Auf­schwim­men sichern, aus­tau­schen oder Was­ser vom Ein­drin­gen hin­dern kön­nen. Sie kön­nen sich auch eine neue Heiz­öl­an­la­ge zule­gen, müs­sen die­se aber von vorn­her­ein hoch­was­ser­si­cher ein­rich­ten.

Wie Sie sehen, gibt es sehr viel zu beach­ten. Am bes­ten las­sen Sie sich von uns oder einem Sach­ver­stän­di­gen in Ihrer Nähe bera­ten. Falls für Sie der Hoch­was­ser­schutz inter­es­sant sein soll­te, sind wir dafür die rich­ti­gen Ansprech­part­ner.

Relevante Fragen zur hochwassersicheren Heizölanlage

Wie mache ich mein Haus hoch­was­ser­si­cher? Sie kön­nen Ihr Haus auf ver­schie­de­ne Arten hoch­was­ser­si­cher machen. Ange­fan­gen mit dem Bau­en von Podes­ten, über zu der Instal­la­ti­on von ver­schie­de­nen Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men, bis hin zu Abdich­tung des Kel­lers und des­sen Flu­tung. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu erhal­ten Sie hier.

Sie möchten Ihr Haus verlässlich und zu guten Preisen vor Hochwasser und Starkregen schützen?

Unse­re Exper­ten ermit­teln gemein­sam mit Ihnen, wel­che Maß­nah­men sinn­voll und not­wen­dig sind, holen inner­halb von 48 Stun­den unab­hän­gig Ange­bo­te von ver­schie­de­nen Fach­be­trie­ben ein und prä­sen­tie­ren Ihnen die opti­ma­le Lösung, um Ihr Haus vor Hoch­was­ser­schä­den zu schüt­zen. Ver­ein­ba­ren Sie dazu einen per­sön­li­chen Ter­min mit uns.