Dammbalkenverschluss gegen Hochwasser

Dammbalkenverschluss gegen Hochwasser

Es gibt vie­le Hoch­was­ser­schutz­sys­te­me, die gegen Hoch­was­ser hel­fen. Der Damm­bal­ken­ver­schluss ist wohl eines der bekann­tes­ten. Um Ihnen bei der Kauf­ent­schei­dung zu hel­fen, haben wir uns ent­schie­den einen Rat­ge­ber zum Damm­bal­ken­ver­schluss zu schrei­ben. Es gibt vie­le Begrif­fe für die­ses Sys­tem, eini­ge nen­nen es Alu-Damm­bal­ken-Sys­tem, ande­re Damm­bal­ken­sys­tem oder Damm­bal­ken­ver­schluss. Wie man es auch immer nennt, es ist immer das Glei­che gemeint. Ein Ver­schluss aus Damm­bal­ken, meist aus Alu­mi­ni­um, der das Hoch­was­ser aus dem Haus fern hält. Auf wel­che Din­ge Sie beim Kauf ach­ten müs­sen, dar­auf gehen wir nun ein.

Doch ist ein Damm­bal­ken­ver­schluss über­haupt das rich­ti­ge für Sie? Wenn Sie eine gera­de Tür oder ein gera­des Fens­ter abdich­ten möch­ten und ein güns­ti­ges Sys­tem suchen, wel­ches ein­fach auf­ge­baut ist, dann ja, ein Damm­bal­ken­ver­schluss kann das rich­ti­ge Sys­tem für Sie sein. So wie jedes Sys­tem hat aber auch der Damm­bal­ken­ver­schluss sei­ne Schwä­chen. Die­se erklä­ren wir Ihnen im Ver­lauf des Arti­kels.

Es gibt vie­le Punk­te, auf die man ach­ten muss, bevor man sich für oder gegen den Damm­bal­ken­ver­schluss ent­schei­det. Wir klä­ren mit Ihnen nun die Wich­tigs­ten.

Funktion und Aufbau eines Dammbalkenverschluss

Ein Damm­bal­ken­ver­schluss sieht in etwa so aus:

Er besteht aus Bal­ken, Füh­rungs­schie­nen, Dich­tun­gen und Arre­tier­schrau­ben. Um Genau zu sein, han­delt es sich um Bal­ken aus Alu­mi­ni­um, Füh­rungs­schie­nen aus Edel­stahl und Arre­tier­schrau­ben aus Holz und Eisen. Es gibt vie­le ver­schie­de­ne Sys­te­me und jedes sieht ein wenig anders aus. Grund­sätz­lich besteht jedes Sys­tem jedoch aus fol­gen­den Tei­len:

  1. Alu­mi­ni­um Damm­bal­ken, die ver­schie­de­ne Brei­ten und ver­schie­de­ne Höhen haben
  2. Dich­tun­gen, die je nach Sys­tem zwi­schen den Bal­ken ange­bracht sind. Meist ist die Dich­tung am Boden dicker als die mitt­le­ren Dich­tun­gen.
  3. U‑Profile um die Damm­bal­ken von oben ein­füh­ren zu kön­nen. Meist sind inner­halb der U‑Profile noch Dich­tun­gen ange­bracht
  4. Schrau­ben, Stä­be oder ähn­li­che Vor­rich­tun­gen um die Bal­ken an den Boden pres­sen zu kön­nen, damit ein Auf­schwim­men ver­hin­dert wird.

Es gibt also vie­le ein­zel­ne Tei­le, die den gan­zen Damm­bal­ken­ver­schluss erst wirk­sam machen. Auch wenn es von Her­stel­ler zu Her­stel­ler Unter­schie­de in der genau­en Aus­füh­rung gibt, sind doch alle Alu-Damm­bal­ken-Sys­te­me irgend­wo ähn­lich. Wir zei­gen Ihnen nun das Wirk­prin­zip des Damm­bal­ken­ver­schlus­ses.

Im Prin­zip funk­tio­niert jeder Damm­bal­ken­ver­schluss fol­gen­der­ma­ßen: 

  1. Die U‑Profile wer­den an der Wand ange­bracht. Die­se Anbrin­gung kann auf oder inner­halb des Mau­er­werks erfol­gen. Meist wird neben der Ver­schrau­bung auch noch mit Sili­kon gear­bei­tet, um eine Dich­tig­keit am Mau­er­werk her­zu­stel­len.
  2. Dann prüft man, ob der Boden frei von Stei­nen, Ästen und sons­ti­gen Din­gen ist.
  3. Man fängt an, den unte­ren Damm­bal­ken in die U‑Schienen von oben ein­zu­füh­ren.
  4. Danach führt man die rest­li­chen Damm­bal­ken nach und nach hin­zu.
  5. Sind alle Damm­bal­ken in Posi­ti­on, kann man die rechts und links befind­li­chen Hal­te­run­gen nach unten schrau­ben. Wie schon erwähnt, hat jeder Her­stel­ler ein unter­schied­li­ches Ver­fah­ren, im Prin­zip geht es aber immer dar­um, dass die Damm­bal­ken fixiert wer­den und nicht mehr auf­schwim­men kön­nen.
  6. Even­tu­ell muss man nach­träg­lich noch Dich­tun­gen ein­füh­ren. Manch­mal sind die Dich­tun­gen auch vor­her anzu­brin­gen. Dies kann ent­we­der zwi­schen den Bal­ken oder zwi­schen Bal­ken und U‑Profil vor­kom­men.
  7. Danach ist der Damm­bal­ken­ver­schluss fer­tig zum Ein­satz.

Dies ist der gro­be Grund­auf­bau eines Damm­bal­ken­ver­schlus­ses. Bevor Sie nun los­ge­hen und sich solch ein Sys­tem kau­fen, soll­ten Sie sich aber noch wei­te­re Fra­gen zur Anwen­dung und Funk­ti­on stel­len. Ein Damm­bal­ken­ver­schluss ist nicht für jeden das pas­sen­de Sys­tem. Sie soll­ten beson­ders auf die­se Punk­te ach­ten.

  1. Ist der Damm­bal­ken­ver­schluss für mich rich­tig?
  2. Gibt es eine Sicke­rungs­ra­te? 
  3. Kann ich das Sys­tem anbrin­gen?
  4. Wie hoch muss der Damm­bal­ken­ver­schluss sein? 
  5. Muss es beson­ders robus­tes Mate­ri­al sein? 
  6. Wel­che Vari­an­ten von Damm­bal­ken­sys­te­men gibt es?
  7. Was kos­tet mich ein Damm­bal­ken­ver­schluss? 
  8. Gibt es Fol­ge­kos­ten bei einem Damm­bal­ken­ver­schluss?
  9. Alter­na­ti­ven zum Damm­bal­ken­ver­schluss

Die­se Punk­te wer­den wir nun im ein­zel­nen Klä­ren.

Ist der Dammbalkenverschluss für mich richtig?

Wann ist ein Damm­bal­ken­ver­schluss für Sie das rich­ti­ge Sys­tem? Wenn Sie ein güns­ti­ges Hoch­was­ser­schutz­sys­tem suchen, wel­ches ein­fach zu bedie­nen ist. Die kön­nen das Sys­tem selbst ein­bau­en oder ein­bau­en las­sen. Wenn Sie das Sys­tem jedoch ein­fach ein­bau­en möch­ten und dann in den Urlaub fah­ren, soll­ten Sie lie­ber zu ande­ren Sys­te­men grei­fen. Vie­le Alu-Damm­bal­ken-Sys­te­me haben eine Sicke­rungs­ra­te von weni­gen Trop­fen. Wenn Sie aller­dings nicht vor Ort sind, könn­te die­ser Fakt zu einem Pro­blem wer­den. Schau­en Sie sich hier­zu lie­ber die Alter­na­ti­ven an. Wir haben dar­über einen sepa­ra­ten Arti­kel geschrie­ben.

Gibt es eine Sickerungsrate? 

Nicht jedes Alu-Damm­bal­ken-Sys­tem ist was­ser­dicht. Abhän­gig von den Mate­ria­li­en, dem Ein­bau und Ihrer Ein­bau­si­tua­ti­on, kann es zu einer Sicke­rung des Was­sers durch das Sys­tem kom­men. Ach­ten Sie vor allem auf die Her­stel­ler­an­ga­ben zur Dich­tig­keit des Sys­tems. Gera­de die güns­ti­ge­ren Sys­te­me sind nicht abso­lut was­ser­dicht. Meist haben die *undich­ten* Sys­te­me aber eine sehr gerin­ge Sicke­rungs­ra­te von weni­gen Mil­li­li­tern pro Stun­de.

Kann ich das System anbringen?

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Fak­tor, den Sie vor dem Kauf beach­ten müs­sen, ist der Ein­bau. Han­delt es sich um ein Sys­tem, wel­ches selbst ein­ge­baut wer­den kann oder eines, wel­ches pro­fes­sio­nell ein­ge­baut wer­den muss? Die meis­ten Sys­te­me wer­den zur Selbst­mon­ta­ge ver­kauft oder kön­nen für die­se erwor­ben wer­den. Wenn Sie ein wenig hand­werk­li­ches Geschick haben, soll­te die Mon­ta­ge rela­tiv ein­fach gelin­gen. Wenn Sie lie­ber auf der siche­ren Sei­te sein möch­ten, emp­feh­len wir Ihnen etwas Geld für den Ein­bau zu zah­len. Wei­ter­hin soll­ten Sie Ihre Grund­vor­aus­set­zun­gen beach­ten. Je gera­der die Öff­nung ist auf der Sie das Sys­tem anbrin­gen möch­ten, des­to bes­ser.

 

Water Dama­ge von Manu­el Faba Orte­ga /123rf.com

Wie hoch muss der Dammbalkenverschluss sein?

Neben dem Ein­bau ist auch die Höhe des Damm­bal­ken­ver­schlus­ses ent­schei­dend. Wenn Sie Erfah­rung haben, wie hoch das letz­te Hoch­was­ser vor der Tür stand, soll­ten Sie hier 10–20 cm dazu rech­nen. Am bes­ten Fra­gen Sie den Her­stel­ler, wel­che Höhe er emp­fiehlt. Der Damm­bal­ken an sich ist meist zwi­schen 10 und 25 cm hoch. Abhän­gig vom Her­stel­ler müs­sen Sie also gewis­se Stan­dard­hö­hen ein­hal­ten.

Muss es besonders robustes Material sein?

Wenn Sie nun die Höhe des Damm­bal­ken­ver­schlus­ses ken­nen, ist auch die Brei­te ein wich­ti­ger Fak­tor vor dem Kauf. In die­sem Zusam­men­hang wird auch die Mate­ri­al­stär­ke des Sys­tems rele­vant. Hier kön­nen Sie sich mer­ken, dass Sie ein dün­ne­res Sys­tem wäh­len kön­nen, wenn Sie wenig Flä­che zu schüt­zen haben. Je mehr Flä­che es wird, des­to eher soll­ten Sie zu einem robus­ten Alu-Damm­bal­ken-Sys­tem ten­die­ren.

Welche Varianten von Dammbalkensystemen gibt es?

Damm­bal­ken­sys­te­me gibt es in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen und Vari­an­ten. Die meis­ten Sys­te­me kön­nen Sie ent­we­der inner­halb des Mau­er­werks instal­lie­ren, davor oder dahin­ter. Abhän­gig von der Vari­an­te müs­sen ande­re Dich­tun­gen und U‑Profile ver­wen­det wer­den. Mitt­ler­wei­le haben sich auch vie­le Sys­te­me eta­bliert, die nicht mit U‑Profilen funk­tio­nie­ren und bei­spiels­wei­se vor vor­ne ein­ge­spannt wer­den. Ob die­se Vari­an­te für Sie sinn­voll ist, kön­nen Sie ger­ne mit uns klä­ren.

Was kostet mich ein Dammbalkenverschluss? 

Doch was kos­tet ein Damm­bal­ken­ver­schluss eigent­lich? Um die­se Fra­ge zu beant­wor­ten, haben wir eini­ge Prei­se her­aus­ge­sucht, damit Sie einen Ver­gleich der Sys­te­me zie­hen kön­nen. Wir haben dabei immer den Preis für 1 qm genom­men, um es ver­gleich­bar zu machen. Wei­ter­hin sind das die Prei­se, wenn Sie den Damm­bal­ken­ver­schluss in das Mau­er­werk anbrin­gen. Die Prei­se sind natür­lich ohne Ver­sand.

  • Bau­haus: 299,00 € 
  • Kema: 587,00 €
  • Wir: 705,67 € 
  • IBS: 733,63 €

Jedes Sys­tem hat sei­ne Vor- und Nach­tei­le. Es soll­te klar sein, dass die Bau­haus-Sys­te­me nicht so robust sind, wie die Sys­te­me von IBS. Wei­ter­hin wird bei den güns­ti­gen Sys­te­men oft­mals an der Dich­tung gespart, weil hier das meis­te Ein­spar­po­ten­zi­al liegt. Wenn Sie also die Gara­ge abdich­ten möch­ten, könn­te ein güns­ti­ges Sys­tem aus­rei­chen. Beim Schutz der Ein­gangs­tür soll­te es viel­leicht doch lie­ber ein sta­bi­le­res Sys­tem sein. Eine genaue Auf­lis­tung der Prei­se von Damm­bal­ken­sys­te­men, fin­den Sie in unse­rem Arti­kel Damm­bal­ken Preis­lis­te.

Gibt es Folgekosten bei einem Dammbalkenverschluss?

Dich­tun­gen von Hoch­was­ser­schutz­sys­te­men hal­ten nicht für immer. Die Dich­tun­gen sind zwar meist sehr halt­bar, aber müs­sen von Zeit zu Zeit aus­ge­tauscht oder gepflegt wer­den. Fra­gen Sie des­halb vor dem Kauf nach Fol­ge­kos­ten für die Dich­tun­gen und even­tu­el­le War­tun­gen. Das spart Ihnen über die Jah­re wahr­schein­lich eini­ge hun­dert Euro. Wenn die Fol­ge­kos­ten nicht im Ver­hält­nis ste­hen, soll­ten Sie ein ande­res Sys­tem in Erwä­gung zie­hen.

Alternativen zum Dammbalkenverschluss

Wir haben nun viel über die Vor­tei­le und die Nach­tei­le eines Damm­bal­ken­ver­schlus­ses gere­det. Grund des­sen möch­ten wir Ihnen noch die Alter­na­ti­ven auf­zei­gen, falls Sie fest­ge­stellt haben, dass ein Damm­bal­ken­ver­schluss nicht das rich­ti­ge Sys­tem für Sie ist.

Magnet­schott: Die Schotts wer­den pro­fes­sio­nell ein­ge­baut und sind abso­lut was­ser­dicht. Auch unebe­ne Flä­chen kön­nen durch den pro­fes­sio­nel­len Ein­bau über­wun­den wer­den. Für den Ein­satz wird ein Magnet­rah­men an der Öff­nung ange­bracht, um spä­ter das Magnet­schott von vor­ne auf­zu­set­zen. Durch die Magne­te am Schott und die Magnet­schie­nen ent­steht so ein was­ser­dich­ter Abschluss.

Modul­bau­plat­ten: Eben­falls was­ser­dicht, aber für den eige­nen Ein­bau geeig­net sind Modul­bau­plat­ten. Bei Modul­bau­plat­ten wer­den eben­falls Schie­nen ange­bracht, um spä­ter die Modul­bau­plat­ten auf­zu­set­zen. Die Plat­ten sind in Stan­dard­hö­hen von 41 cm erhält­lich und sind dadurch kaum teu­rer als Alu-Damm­bal­ken-Sys­te­me.

Damm­ta­feln: Eben­falls ähn­lich wie Alu-Damm­bal­ken aber um eini­ges leich­ter sind Damm­ta­feln. Auch hier wer­den Schie­nen rechts und links gesetzt und danach die Damm­ta­fel rein geho­ben. Im Gegen­satz zu den Alu-Damm­bal­ken han­delt es sich bei der Damm­ta­fel aber um ein Stück.

Für wei­te­re Alter­na­ti­ven oder ganz ande­re Lösungs­we­ge kön­nen Sie uns ger­ne kon­tak­tie­ren. Einen wei­te­ren Über­blick erhal­ten Sie in unse­rem Arti­kel über Flut­schutz.